MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXVIII (1983 / Heft 190 und 191)

A Künstierprofile 
 
Aiois Vogel 
Das männliche und weibliche 
Prinzip in den Plastiken bei 
Josef Schageri 
Echon sehr früh sind im Schaffen des Bildhauers Josef Schagerl 
geb. 25. 8. 1923) zwei Generallinien leststellbar das Geballte, 
terfeste Kern, die gesammelte Kraft und das Ausgreiten in den 
iaum, das Hinausstreben, das Expandieren Schon jene Figur, 
tie der Künstler 1957 geschaffen hat, eine auirechtstehende 
:rau,weistbeide Komponenten auf. Nicht die Bewegung sehen 
wir hier als raumergreifend, die Formen an sich sind es, dieses 
Jor und Zurück des Volumens. 
l958l59 entschied sich der Künstler mit einer großen werbe 
ichen Figur aus Schaiungsbeton nun ganz deutlich dafür, dem 
teharrenden Charakter, den ruhenden Elementen ein immer 
tichleres Gefüge zu verleihen So fand er zu Arbeiten mit dem 
Iilasterstein, mit dem Granitwurlel. der ihm zum Atomkern 
rvird. Hier ist Zentrum und Kraft, gebunden und konzentriert. Es 
st kein Zufall, daß er aus diesen Steinen, unbehauen, wie man 
sie auf den Lagerpiätzen finden kann, eine Gruppe bildet, die er 
iEamiileii nennt (1959). Familie ist Ursprung des Lebens, kleine 
sie Gemeinschaft, soziales Ordnungsgefüge. Wir sehen, ein 
Kunslier der sich bei seinen Arbeiten etwas denkt, der Material 
nicht zulallig auswählt, bei dem alles seine Bedeutung hat. So 
also auch jene Serie von Pflastersteinen, die er einsägte, in die 
er Stahlstege einsetzte. Verwundete Erde, von Menscherihand 
aufgebrochemmitneuen, von Menschen gelostemausgelosten 
Krallen, mil neuen Materialien in den Flaum greifend. 
Verletzte Erde, also schon in den lunfzigerJahrengesehen, und 
uns zu bedenken gegeben. 
Die sogenannte iivierergrupperr, eine aus angekohltem Holz be- 
stehende, in der Akzentuierung immer noch die menschlichen 
Proportionen folgende Skulpturwarschließlich 1959160 der Bee 
ginn einerSerie, die immerwieder das Streben zur Höhe, in den 
Flaum aufwies lmmerwieder und immer wiedervon neuem, in 
neuen Anlaufen, gestaltete Schagerl nun dieses Thema. Und es 
wird kein Zulall sein, daB er nun dalür last immer Metalle ver- 
wendethat. Vulcanus,derGottderSchmiede, islein männlicher 
Gott. Diese Stelen haben phallischen Charakter. Es wird aber 
auch das Unstete, von der Erde Fortstrebende, sich von ihr Löe 
 
 
K); 
Q m maw 
wGvamt s" m Bronze, 1958m. 21x24x25 cm 
"Sonne ST saß. 1970. Ohrommckelstahl, Hohe 600 cm Im Besnz der 
Stadtwwen Au1gesteHl1m23. WlenerGemewndebszxrk,Zanaschkagasb 
se, Autobahnzubrmger Ahmannsdorfer Straße 
vVlerergYuppeu, 1961 ChrummckelstahL Hohe 240 cm 
Hemnch Schager! 
nSonne m Rechteck sr 197" (am, Chrommckeßlahl am Tomback 
513x105 cm 
wComrawST 12m, 1912174 Chrommckelstah! B0x260 m46 cm wm 
Beswlz der Sladtwwen AuigesteHt in derWuhnhausanWage Mmerhulerr 
Straße 
"Das Promem E ST 143.1 (Ruckanswcht), 1975m; cmommckewsnanw. 
Hohe 7a cm 
"Mutablle ST 741., 196a Chromnlckemahl 15x16, 5x15 cm 
vKubus STMM 233a, 1981lChr0mruckels1ah1 mn Messing, l9x28x26 cm
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.