MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXIX (1984 / Heft 196 und 197)

ÄIIODGH, varia. IISUCDDGSDFGCTIUHQGH 
 
- Kunsthaus Lempertz 
reitend zu den riHerbstauktionen 1984i - 603 bis 
unstauktion -zeigtsich inder603. Auktion Alte Kunstein 
deres Anbot in zwei Reliefs von Georg Raphael Donner. 
bezeichnet. aus rotem Wachs. vergoldet. Hohe (eweils 
6 cm Ein interessantes Doppel, das für den osterreichi- 
bzw. den Kreis um Wien bedeutsam ist. Kürzlich feierte 
aus Lempertz seine 600. Auktion Diese demonstrierte 
itigdie Potenz bundesdeutscher Kunst- ündAuktionshäu- 
it dem stolzen Gesamtergebnis von über DM 10 Millionen 
igelte Lempertz sogar weltbekannte britische Auktions- 
r. Anders gesagt. wenn das Anbot stimmt, d h. genügend 
ät aufweist. ist der Käufer bereit. entsprechend zuzu- 
Diese 600. Kunstauktion erwies außerdem ein Einbe- 
llS zur Versteigerung geschlossener Privatsammlungen. 
2 versprechen auch in nachster Zeit erfolgreich zu sein. 
ächst wird man bei Lempertz das Jubiläum des 
irigen Bestandes feiern Entsprechend läßt sich hieraus 
hatz von Erfahrungen ermessen. der sich bei guter Füh- 
es Hausesanreicherte Als letzteSpitzenergebnissekon- 
ir anrühren: Max Slevogt "Der Papageienmann-i. 1901 
1) Er erreichte den höchsten internationalen Auktions- 
und höchsten nationalen Zuschlag für ein modernes 
iverk überhaupt BeieinerTaxe von DM 200.000 -wurde 
DM 800 000.-" zugeschlagen Ein ähnlich außer- 
inliches Ergebnis brachte August Mackes itEIISBDBHW 
falterchenir. 1912. das einen hdchsten internationa- 
iktionspreis bekam. Es ging von DM 170.000- auf 
iO.()00.-' 
ilicher Weise ist ein Edgar Degas. rHelene Flouartii 
Marin). 1886. ein Pastell. angekommen. Es ging von 
0.000.-auf DM 510.000.- (Abb. 2). Alsweiteres beson- 
Stück im Hinblick auf die 603. Lemperiz-Auktion am 
vember. Alte Kunst. wird ein Hubert Salentin. irDie Kunst- 
ie-r, angeboten (Abb. 3). (Die Auktionstermine des Kunst- 
s Lemperlz zu den Herbstauktionen entnehmen Sie bitte 
ir Einschaltung des Hauses auf Seite l dieses Heftes) 
- Kunsthaus am MuseumlCarola van Harn 
fieses Kolner Haus feiert fast gleichzeitig mit seiner 100 
n ein kleines Jubilaum Es besteht seit nunmehr 25 Jah- 
1d dieser glückliche Doppelanlaß gibt Carola van Harn 
anheit. mit berechtigtem Stolz die Entwicklung des Hau- 
rückzuverfolgen. Carola van Harn studierte an der Kölner 
sitäl. volontierte im oben genannten Kunsthaus Lem- 
ind machte sich 1958 selbständig. Sie übernahm das Auk- 
aus des F.A Menna. In ihrer Person vereinigt sich eine 
Lfe Mischung, nämlich die des fundierten Kunsthistori- 
iit (ener noblen Handelsgeistes. Schon in den Anfangen 
insthauses, 1960. assistierte ihr äußerst erfolgreich der 
ills in Köln promovierteW. Stopp In der Folge konnte das 
raus am Museum durch die geschickte Führung Carola 
ims eine solide Basis begründen. und das Unternehmen 
ieute zu den namhaftesten Kunst- und Auktionshausern 
indesrepublik Im Zusammenhang mit diesen Anlassen 
ckblickend in die Lebendigkeit des Auktionsalltags einige 
dere Ergebnisse Aus der 101 . Spezialauktion kommt uns 
ler Brueghet, iiDie Faulheit und der NEIUM. 7 Blatter aus 
ilge i-Die sieben Todstinden-i. mit dem ansehnlichen 
ipreis von DM 21 000 - unter. Ein weiteres Spitzener- 
"Philipp Hackert. winden Bergen bei Florenz-i. 1804.Taxe 
t.000.-, Erlos DM 60.000 -. Wir zeigen noch aus der 
lgrafik-Auktion im September Lucas van Leyden "Junger 
niiTotenschädel-r(Vanitas). ca. f519(Abb. 7). Zur irwirkli- 
Jubilaumsauktion, der 102 des Kunsthauses am 
im, erlauben wir uns alle guten Wünsche für die Zukunft 
iuses auszusprechen. 
hen - Auktionshaus Neumeister 
ihherbst bereitete sich dieses renommierte deutsche 
nshaus auf seine 223. Auktion vor. Wie immer steht in rei- 
Angebot die Malerei im Vordergrund. Auch hier. im süd- 
hen Baum. zeigt sich und entwickelt sich mehr und mehr 
end zum soliden Kunstwerk. Dazu zahlen Werke des 
irhunderts und nicht sosehr die sog. klassischen Renner. 
ünstler aus der guten zweiten Linie mit Werken von soli- 
alitat erreichen gute Ergebnisse Als Musterbeispielkann 
B. Liyljefors Bruno, iiWildenten über stürmischer Seeii. 
Es stieg von DM 1B 000 - auf DM 43000-1 (Abb. 5). 
den Möbeln tiel uns eine Aufsatzschreibkommode. 
:chweig. Mitte 18. Jahrhundert. auf. Sie wurde um 
.000.- angeboten (Abb. 4). Aus österreichischer Sicht 
erken ist ein Doppel des Meisters von Eggenburg. iiDie 
isgebung Johannes des Täulersk und iiDie Taufe Christi 
lanii Beide kamen zusammen auf DM 45.000.-, In Vor- 
auf die 224. Auktion des Auklionshauses wird ein bemer- 
erter HI Johannes. ÖslerreichlSteiermark. um 1420. 
zten. Sein Schatzpreis DM 45 OOO.- (Abb. 6). 
- Dorotheum 
ichsommerbegann dastuhrendaAuktionshaus miteiner 
lstilauktion - eine neue wird inzwischen wieder vorbe- 
Die 645 Kunstauktion war ohne besondere Bewegung, 
iktion mittlererObJektewahl miteinlgen dennoch interes- 
Ergebnissen So unter den Fayencen eine sog. iiOber- 
r-Tellerschüsselii aus der Werkstatt Salzburg des 
 
 
 
Thomas Obermullner. um 1670 (Abb 8) Sie erreichte, von 
es 30.000 - ausgehend. die wirklich stolze Summe von 
es 160.000 -. Eine russische Ikone. ein Hausaltat (Abb 9) in 
breiter Anlage mit Aposteln. Eizengeln. Propheten. Heiligen. 
derMuttergottes undderHl DretlaltigkeilinfeinsterMaloualitat 
auf Goldgrund aus dem 18 Jahrhundert ging von os 50 000 - 
auf es 90 000.- Weiters interessant waren vom Erlos her 
A. Chwalas iwi-terbstlandschaftii. T 50.000 - auf E 130.000 -. 
Carl Schuchs i-Fruchtestillebenri. T 50 O00 -. E 120 000 -. 
Derzeit. im Auslaut des Jahres. bereitet sich das Wiener Doro- 
theum auf seine 475 Kunstversteigerung vom 6 - 12 Novem- 
ber 1984 vor. undals letztes großeres Aukiionseieignis des Jah- 
res 1964wirddie646 Kunstauktionmit einem vorweihnachtlich 
dichten. sehr interessanten Obrekteangebot abschließen 
Aschaffenburg - Schloßmuseum 
Ein bemerkenswerter Beitrag zur itBlIUTlGUEIKUUSI des 20. Jahr- 
hunderts in Porzellanw. Zusammen mit der Goebel-Galeriel 
W. Goebel Porzellanfabrik-Rodentalveranstaltet.Außer Porzel- 
lanstellte man,gutkontrastierendArbeiten BUSHOILSIEIVIUHG 
Bronze sowie Zeichnungen namhalter Gegenwartskünstler 
aus 
Baden-Baden - Staatliche Kunsthalle 
Kurioserweise wurde die Japanische Handzeichnung - entge- 
gen ihrem Wert - wenig beachtet. KunslmarkLoffentliche und 
museale Institutionen interessierte eher der geruhmt verbrei- 
tete Holzschnitt. dessen große Meister Mit der Ausstellung 
irAus der fließend-vergänglichen Weltii wird die Bedeutung der 
japanischen Handzeichnung doppelt erwiesen Themenkreise 
Darstellungen aus der Welt der Götter. Dämonen und Helden. 
der reichen ostasiatischen Flora und Fauna. Wetters Bilder des 
Alltags. dessen vielfältigen Lebens und Treibens. Hier stehen 
Werke Großer, wie Hokusai. Hiroshige, Kuniyoshi. Eisen. ltcho 
und Utamaro. Hohe Meisterschaft ist diesen Vorarbeiten zu 
anderen größeren Werken eigen. In der strengen disziplinaren 
Tradition japanischer Kunst mit spontan gesetzten. frischen 
Pinselschwüngen Erfassung des Obtekts in sicherer Kontur. 
klarangesetzterGesamtkomposition.Arbeitendiealsvorbilder 
für große Malereuropäer von Monet und Van Gogh bis zu 
Matisse und Picasso fungierten. 
Esslingen - Künstlergilde e. V. 
Gernsbach: Ausstellung Landesgruppe Württemberg (28 10 
bis 15. 11. 1984). U. Wolff-KrebsIG. NeisserlD, Mokroßl 
W. P. Woseipka 
München: Haus des Deutschen Ostens. Jahresausstellung 
Landesgruppe Bayern (5 11. - 14. 12. 1984). 
Regensburg: Ostdeutsche Galerie, Ausstellung Lovis-Corinth- 
Prerstrager1984(17,11. 1984 - 15.1.1955). 
FrankfurtlMain - Museum für Kunsthandwerk 
Zur Triennale 1984 l Zeitgenössisches deutsches Kunsthand- 
werk ladet in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Kunst- 
handwerk e. V. auch das Kästner-Museum Hannover. 
Hamburg - Museum für Kunst und Gewerbe 
Paul Flora zeigte im Spätsommer eine Reihe seiner Zeichnun- 
gen. Der international bekannte Künstler hat auch im norddeut- 
schen Raum mit seinen treffenden Arbeiten einen guten 
Namen. Im Katalog verfaßten Paul Flora selbst und Karl Arndt 
Essays. 
Kaiserslautern - Pfalzgalerie 
Johannes ltten, Zeichnungen und Zeichen. Auslese eines Wer- 
kes. das neben dem Lehren zu kurz kam ltten_einer der irfarbig- 
stenii Künstlerdes 20. Jahrhunderts, schritt vom Weimarer Bau- 
haus bis Zürich. Hier legt man Rechenschaft - er starb 1967 
- in Porträt und Figur. Landschaft und Stilleben geht vom 
Gegenständigen zur Abstraktion. von Forrn zu Farbe sowie ein- 
pragsame Tuschezeichen. 
Nürnberg - Kunsthalle 
Leiko lkemura gilt als iiSfadtzeichnerin von Nürnberg 1983m 
stellt so aus Figurales deutet auf Abkehr von fernöstlichen Tra- 
ditionen, mutet europäisch an 
Franz Rohs iiCollagenk. Stellvertretend eine iiesensüße Blonde. 
steckt in schmalem Horizont uber Schilfgewässern Kontraste 
der Welt. der Natur in Collagen 
A. F. Sundbergs Mikro- und Makrokosmos aus kleinen Forma- 
ten hochgekritzeli zu Gioßraumen und Environments. Klee und 
Feininger geistern durch das eigene Kurzel- und Formenvoka- 
bular. 
Hommagen. Hommagen! Wir erinnern uns, vor 15 Jahren: 
Hommage iiAlbrecht Dürerzu Ehrenii. Zur 500 Wiederkehr des 
Geburtstages Dürers trug man eine dichteAusstellung auswer- 
ken gegenwärtiger Kunstler zusammen. Unter ihnen auch sol- 
che .ri'r'i Kolars Er zeigte mit seinen charakteristischen Fiollagen 
Verbindungenserreller Naturzu Werken klassischer Maler Hier 
nun eine Widmung mit "Tagebuch 1958", eine Hommage a Jiii 
Kolar. Eine Ehrung furden 191 4 geborenen Künstler. der durch 
seine neue Sicht. Elemente alter Meister zu einer neuen Bild- 
kunstsprache zu verschmelzen. in der Kunst der Collage einen 
Sonderplatz einnimmt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.