MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXX (1985 / Heft 198 und 199)

en zur Salzburger Franziskanerkirche ll 
rich Kobler 
uns von Burghausen, 
nmetz - 
er den gegenwärtigen 
schungsstand zu Leben 
Werk des Baumeisters 
9 Landshut. Stadtpfarrß 
kirche St. Martin, 
Epitaph für Hanns von 
Burghausen 
Seit dem von G. Lill vertaßten. 1938 erschienenen Ani- 
kel wStethaimer, Hans. d. ÄIM, gar seit E. Hantstaengls 
Monographie über iiHans Stethaimerk von 1911 haben 
sich Kenntnisse und Ansichten über Leben und Werk 
des Baumeisters gründlich gewandelt. Punktuell 
gewonnene Sicherheit und zugewachsenes Wissen 
stehen neuen Unsicherheiten gegenüber. und das auf 
der einen Seite Gewonnene schließt manches als bis- 
her sicher Geltende aus. 
Ausgangspunktjeder Beschäftigung istdas Epitaph des 
Baumeisters an der Südseite des Langhauses von 
St. Martin in Landshut (Abb. 9). das. höchst ungewöhn- 
lich, auch die Orte der Kirchenbauten nennt: 
Anno domini rn cccc xxx ii l starb hanns stainmezz in I 
dielaurentij [ : 10.August] maisterderlkirchnn vnd czu 
spital vnd I in salzburg cze oting cze I straubing vnd cze 
basserburk I dem got gendig sey. Anent. 
So führte in der überregionalen Fachliteratur um die 
Mitte des 19. Jahrhunderts der Baumeister denn auch 
den Namen Hans Steinmetz, während um diese Zeit die 
Lokalliteratur. durch Urkunden verführt. den Namen 
Hans Stethaimer ins Spiel brachte. der sich alsbald 
durchsetzen sollte und noch heute üblich ist; über das 
gleichartige Siegelbild ließ sich - vermeintlich - ein 
äohn mit Namen Hans Stethaimer nachweisen. und so 
Ttußte auch der Vater den Namen Stethaimer geführt 
haben. Gelegentliche Zweitel an der Richtigkeit der 
These und des Namens wurden durch neue Urkundenr 
funde zum Schweigen gebracht; vor allem der Schnait- 
seerVenrag von 1431 spielte dabei eine Rolle. Der Ver- 
such, die auf dem Epitaphtext beruhende Namens- 
gebung Hans Steinmetz wieder einzuführen. schei- 
terte. Die Gleichsetzung des Hanns von Burghausen 
mit dem Passauer Dombaumeister Hans Krumenauer 
wurde vom Autor selbst nach Bekanntwerden weiterer 
Urkunden zurückgenommen. ln der Lokalliteratur aber 
hat sich in den letzten drei Jahrzehnten die aus den 
Urkunden allein belegte Namensgebung Hanns von 
Burghausen durchgesetzt. auch wenn ungeklärt ist. ob 
es sich dabei um einen echten Familiennamen oder 
eine Herkunftsangabe handelt, 
Als sein frühestes und bedeutendstes Werkgilt der Bau 
von St. Martin in Landshut (Abb. 12 bis 14). Indes haben 
zahlreiche Einzelbeobachtungen und Mitteilungen 
so manches derbisher angenommenen Baugeschichte 
in Frage stellen lassen. 1954 machten E. Egg und 
M. Mayer aufmerksam auf einen Eintrag im Wiener 
Exemplar des Buches der Bruderschaft vom Hospiz 
St. Christoph aut dem Arlberg. Unter den Landshuter 
Bürgern.dieindiesem Buchverzeichnetsindsteht. aus 
dem Ende des 14. Jahrhunderts. Hans Krumenauer. 
Steinmetz zu Landshut. Eine Funktion des Krumenauer 
ist nicht enivähnt. Doch sollte sich das Bekanntmachen 
dieses Eintrags als folgenreich erweisen. erhob sich 
doch damit die Frage, ob der Architekt des vor 1392 i 
also um die Zeit des Eintrags g begonnenen Chores 
7
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.