MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXX (1985 / Heft 201 und 202)

  
lO 
den leicht und luftig, lassen das Grün des Parkes reflek- 
tieren und streben bewußt eine Ähnlichkeit mit den 
Parkarchitekturen des 19. Jahrhunderts wie dem Cry- 
stal Palace von Brighton an?" Der weiche Übergang 
zwischen Kunst und Natur, den schon die "Trusteesu 
des Metropolitan Museum in den siebziger Jahren des 
letzten Jahrhunderts erhofften. ist nun verwirklicht wor- 
den. So schreiben Fredrick Olmsted und seine Kollegen 
wider Park möge den ermüdenden Geist und die bleiche 
Gesichtstarbe durch den Kontakt mit den Schönheiten 
der Natur erlrischen. das Museum soll das Auge bele- 
ben und öffnen durch die besinnliche Betrachtung der 
von Menschenhand gefertigten Schdnheitkr" 
Das Metropolitan Museum ist heute nach allen Seiten 
hin abgerundet, alle unansehnlichen Wände und Ecken 
sind verschwunden. innen hat eine Neuorientierung 
stattgefunden. Durch die Anbauten an derWestseite ist 
zu der ursprünglichen Nord-Süd-Achse nun noch eine 
ebenso wichtige Ost-West-Achse hinzugekommen. 
11 
Durch Verlegen und Neugestalten vielerAbteilungen ist 
ein logisches und übersichtlicheres Nebeneinander 
entstanden, das dem riesigen Besucherstrom gewach- 
sen ist. Noch ist nicht iedes Problem gelöst. aber das 
Metropolitan Museum kann geordnet und geschlossen 
und doch mit noch Platz lür Wachstum in sein zweites 
Jahrhundert hineingehen. 
Das Ar! Institute in Chicago 
Nicht nurdie Museen dergroßen Städte an derOstküste 
der USAwurden inden letztenJahren wesentlich ausge- 
baut. auch das Art Institute of Chicago und das Cleve- 
land Museum of Art erfreuten sich in den letzten Jahr- 
zehnten eines solchen Zuwachses an Objekten und 
Besucherzahlen, daß sie wiederholt vergrößert werden 
mußten. 
Der letzte Anbau des bekannten Art Institute ol Chicago 
(Abb. 9. 10)warder 1977 von dem renommierten Chica- 
goerArchitektenbüroSkidmore, Owings ä Merrill fertig- 
 
10 Art Institute ol Chicago. Eingang vom Coiumbus Drive 
11 Art Institute of Chicago. Flugbild mit dem proiektierten Sud- 
llügel 
Anmerkungen 30 - 37 (Anm. 37 s. Text S. 50) 
" Ebenda, S 52. 
" EhendaS 7. 
I! nNeWS FleleaSe-cThe Art lrrstltute OÜCNCEQQJUU 1983. ungedrucktes 
lnlorrnallonsblatLo S 
" Ebenda 
" Ebenda. 
u mvess Reiease-Jhecleveland Museum otAmApni 1952. ungsdruck- 
ies lnlolmallonsblall. o S 
I- Ebenda. 
" EckharoLW v g-Yaklng unan lmperlalTisklJrvTlmeNr 46. Novem- 
ber 12, 1984. S. 42 
4B
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.