MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XVIII (1973 / Heft 128)

Jahren ist die Situation unserer Kulturein- 
ingen Gegenstand heftiger Diskussionen in 
Öffentlichkeit. Es vergeht keine Woche, in 
iicht in den Kulturfeuilletons der Presse über 
Krise des Theaters, die Krise der Oper, des 
, über die Krise des Museums berichtet 
e. 
heute angesichts der Fragwürdigkeit der 
rwürdigen Institution des Museums mit 
Neugründung vor die Öffentlichkeit treten 
hat der neuen Gegenwartssituation dabei 
ns Auge zu blicken. 
Salzburger Barockmuseum ist eine Grün- 
ganz besonderer Art, einer ganz beson- 
1 Konstellation, und es darf hoffen, den 
i eines Museums der Gegenwart nahezu- 
nen. 
Borockmuseum als Museum der Gegen- 
?" werden viele erstaunt fragen. Zu zeigen, 
aehr der Barock lebendige Gegenwartskunst 
kann, wie er auch den Menschen von heute 
iacken vermag, seine eigenen Fragen als 
tur im zeit- und grenzenlosen Kosmos auf- 
en lößt, ist das Ziel des Museums. 
kann es dies erreichen? Welch besondere 
tion liegt für ein derartiges Vorhaben vor? 
Voraussetzungen erscheinen besonders gün- 
Salzburger Barockmuseum zeigt die Ent- 
ung des europäischen Barocks,der Kunst des 
und I8. Jahrhunderts, in Künstlerentwürfen. 
Entwürfe der Maler - vorwiegend Freskan- 
welche monumentale Werke für die Kirchen, 
er und Paläste schufen - sind in einer 
a von mehr als hundert Ulmodellen bzw. 
izzen vorhanden. Diese Gemälde sind Be- 
iungsskizzen, Kontraktmodelle oder Arbeits- 
ürfe, welche die Idee der großformatigen 
ührung in besonderer Frische und Konzen- 
Jn, in kraftvollem und lebendigem Farb- 
ag vor Augen führen. In vielen Fällen 
treffen sie in ihrer künstlerischen Aussage 
Brillanz die Ausführung im Großformat, 
he meist nur unter der Mitwirkung von Ge- 
n zustande kam. - Ähnlich lebendig und 
entriert sind die Bildhauerentwürfe, die 
und Holzbozzetti und Modelle für Groß- 
iken des europäischen Barocks. Auch vor- 
itende Zeichnungen der Maler und Bild- 
ar werden gezeigt. Dazu kommt eine Reihe 
Architekturrissen für Borockbauten. 
ausgestellte Material ist in seinem Aufbau 
seiner geschlossenen Zielrichtung geeignet, 
Vorstellung des gesamten europäischen Ba- 
s hinzuführen. 
solcher Imagination des Borocks wirkt eine 
e wichtiger Faktoren in besonderer und ein- 
ger Weise mit: 
zr ungestümen Lebendigkeit ihrer Gestaltung 
ien die Ölskizzen und Bildhauerentwürfe bei 
srechend zeitloser - nicht historisierender - 
ösentation als Gegenwartskunst empfunden 
len. 
'h die Bildersprache der antiken und der 
tlichen Mythologie sucht die Barockkunst - 
allem in den Freskoprogrammen - unseren 
imten Kosmos zu deuten. In ihren Abstrak- 
.werten wird sie damit der modernen in- 
iellen Monumentalmalerei vergleichbar. 
Francesco de Mura (1696-1762), Die Einheil der 
Künste im Schutze Minervos, Freskomodell 
Pielro da Corfono (1596-1669), Apotheose eines 
Helden, Kompositionsmodell eines Deckenfres- 
kos, Feder, lovieri, auf Papier
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.