MAK

Full text: Alte und Moderne Kunst XVI (1971 / Heft 114)

 
Helllger Berg bbi Pfibram, Alilßlllllläll 
Heiliger Berg bei Piilsram, Prag, St. nkbb 
Heiliger Berg bei Piibram, Künigsaal 
Heiliger Berg bei Pfibräm, Sdlüttenhüfeh 
llriligrr BCIg bei Phbllm, BLILlWCiS 
Heiliger Berg bei Pfibrarn, Glanz 
Heiliger Berg bei Piibriirri, GriUptn-Mirii sbliriri 
Heiliger Berg bei Piibram, Jilsdlin 
Heiliger Berg bri Piibram, Maria-Kulm 
Heiliger Berg bei Piibram. Ktllltnbllfg 
Heiliger Berg bei Piibram, Bcdiin 
wußtseln gekommen sein. (Wenn auch im 
Scherz, aber dodi nicht ohne Erfahrung dieser 
Einstellung des einfachen Wallfahrers, wird 
erzählt, daß eine alte Bäuerin ausrief: „Heilige 
Mutter Gottes von Altötting, vom Heiligen 
Berg, von Altbunzlau und von Gojau, bitte 
beim heiligen Leonhard für mein Viehl") 
Bei dem Versuch einer Deutung der Programme 
habe ich u. a. das sehr interessante Register des 
Atlas Marianus zu Rate gezogen. Es ist hier 
merkwürdig, welche Aspekte im 17. Jahrhun- 
dert bei der Beschreibung eines Wallfahrts- 
ortes bzw. seines Gnadenbildes eine Rolle 
spielten. Das Register hat u. a. folgende Stiche 
worte: Fundorte (Erde, Bäume, andere Kirchen 
etc.); Finder (in der überwiegenden Mehrzahl 
sind es Hirten); Form der Krone oder des 
Zepters; Waffen, mit denen die jeweiligen 
Feinde besiegt werden; Rolle der Engel; erste 
Verehrer; besondere Eigenschaften; Ordens? 
gemeinschaften, die den betreffenden Ort be- 
treuen (allen voran haben die Franziskaner 
sich um die Verbreitung der Marienverehrung 
verdient gemacht, es folgen die Augustiner- 
Chorherren, Augustiner-Eremiten, die Benedik- 
tiner, die Karmeliter, die Dominikaner, die 
Jesuiten, dagegen fallen andere Ordensgemeinr 
schaften kaum ins Gewicht, so etwa die 
Prämonstratenser oder die Zisterzienser. Die 
Männerorden sind stärker vertreten als die 
Frauenorden). Ein Niederschlag dieser Stich- 
worte findet sich sogar noda in Alfred Hoppes 
„Des Österreichers Wallfahrtsorte"; die Stich- 
worte heißen: Darstellung (Sitzende mit Kind, 
Stehende mit Kind, Schmerzhafte Mutter, 
Maria-Hilf etc.) - Material - Ursprung 
(Auffindung) - merkwürdige Eigenschaften - 
besondere Beinamen etc. Ein Versuch, danach 
unsere Schemata zu ordnen, ergab keine Hilfe. 
 
ANMERKUNGEN 14 
1 m man erwähnt: m9 in seinem immi beim 
in Pra ,.Di: Kunst am um Rudolfs u.- die N 
in m ic, 1740 ausgebrannt. in d" .. ,. alle si 
a" Königreidus Böhmßn auf den Empuren iufgem 
und da. Sakristeiriire von Hodkovic. im der vier: 
baiiniiiein Gnadenbilder gemill sind. 
'Auf dem Gedenkblazz w Enthüllung a" renov 
rlenliulc in Mündun, 1x55. sind es Seizchn _ 
genannten und Plzissrnberg suwie Maria-Eidi. c 
unrlll Göhling iibcreinsrimmßn. kaum: idl z. Z1. 
m an. 
 
 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.