MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXV (1980 / Heft 172 und 173)

"Geburt und Anbetung der Könige-r, 16. Jahrhundert. 
Klosterkirche von Kaiseriani bei Athen 
Lazzaro Bastiani, "Anbetung der Königen, um 1500, 
Frick Collection, New York 
Leonardo da Vlnci, Anbetung der Kbnlgeu. 1481. Uffi- 
zlen. Florenz 
Folgen die Bilder der Verehrung Jesu durch die 
drei Magier, Weise oder Könige, von der früh- 
christlichen Kunst bis hin zur Romanik und Früh- 
gotik im wesentlichen der alten römischen Huldi- 
gungsform aus dem Triumphzeremoniell, so 
kommt es - abgesehen von dem mystischen An- 
betungstypus des 13. und 14. Jahrhunderts, der 
bis in die Zeit um 1400 reicht - an der Zeitenwen- 
de von Spätgotik und Frührenaissance zu wesent- 
lichen Veränderungen. 
Die Form der Anbetung der Könige wird bei Mat- 
thäus mit den Worten wpesontes prosekynesanu 
beschrieben. Martin Luther übersetzte: fielen nie- 
der und beteten es an. Doch die Übersetzung wlrd 
der Bedeutung proskynesan nicht voll gerecht, da 
das Wort die Bezeichnung einer höchst wichtigen 
Zeremonie ist. Es bedeutet ursprünglich wmit der 
Hand Küsse zuwerfem, im besonderen aber die 
abgöttische Verehrung der Perser gegen ihre Kö- 
nige, vor denen sie sich niederwerfen und dle Erde 
küssen. Die Form der Anbetung in Proskynese 
wird vom Orient auf die Antike übertragen und fin- 
det ln dem antikes Gedankengut suchenden Geist 
des Humanismus und der Renaissance neue Bele- 
bung. Dazu kam weiterhin der Eintluß franziskani- 
scher Frömmigkeit, der mit sich brachte, daß wäh- 
rend des 14. Jahrhunderts die Uberreichung der 
11 Giovanni di Paolo, iiAnbetung der Königen, nach 1426. 
Cleveland Museum cf ArtlOhio 
Anmerkung B (s. Text S. B) 
I Johannes de Cautibus, Medltitlones vitee Christi, in: Meditatio- 
nss s. Aunustini, s. Bernardl, Lugduni, 1592, 5.474 rr. vgLAbbJt 
7
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.