MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst XXV (1980 / Heft 172 und 173)

P1 Für den Kunstsammler 
Die Neue Burg - Wagnis und Erfolg 
Zur 12.Wiener Kunst- und Antiquitätenmesse 
Die diesjährige Messe im neuen Rahmen der Hof- 
burg war ein voller Erfolg. Vorher hatte es als gro- 
ßes Wagnis erschienen, in der äußerst difteren- 
zierten Dekoration dieser Räume eine Messe har- 
monisch einzubauen. Dies ist der Messeleitung, 
ARGE für Fachaussteliungen, und den Ausstel- 
lern völlig geglückt. 
Besonders eindrucksvoll kam dies in dem ge- 
schmacklich eher negativ zu wertenden riesigen 
Festsaal zum Ausdruck, welcher, durch die Kojen 
ausgestattet, sich äußerst glanzvoll darbot. Der 
Höhepunkt war jedoch der Zeremoniensaai, der äl- 
teste, noch aus der Empirezeit stammende Raum 
der Hofburg, im Gianze seiner mächtigen gelben 
Marmorsäulen. Hier befanden sich besonders ge- 
schmackvoll gestaltete Kojen mit Porzeilanen, Sil- 
ber, Gemälden. Barockmöbein und kostbarem Ju- 
gendstilinterieur. 
im anschließenden Marmorsaal waren Skulpturen 
des Barock und Möbel des Biedermeier ohne je- 
den Einbau geschmackvoll ausgestellt, sodaß die 
noble, glatte Marmorfournierung des Raumes voll 
erhalten blieb. Auch kleinere Räume, wie das Tra- 
bantenzimmer, zeigten eine Ausstattung mit Mes- 
segut, die vielfach an eine legitime Einrichtung 
heranreichte. 
Es wäre müßig, bei der Vielfalt des Gebotenen in 
diesem Rahmen Höhepunkte zu nennen. Die Mes- 
se war im Vergleich zu ihren Vorgängern im Mes- 
sepalast größer, glanzvoller und - gemessen an 
der erhöhten Besucherzahi und am höheren Um- 
satz - auch wesentlich erfolgreicher. 
Die Antiquität als Wertanlage hat trotz oder we- 
gen der wirtschaftlichen Unsicherheit dieser Zeit 
erneut ihre Bedeutung erwiesen, ebenso aber hat 
dieser Erfolg die Berechtigung des Mottos wieder- 
um bestätigt, das diese Messe geprägt hat: 
nKunstkauf ist ein Akt der Lebensfreude." 
Gesehen im Kunsthandel 
1 J. Van ES, wStiiieben mit Artischocken und BSGFETM 
Holz 45,5 x 72,7 cm, signiert und monogrammiert 
GALERIE SANCT LUCAS, GEMALDE ALTER MEISTER 
A-1010 Wien 1, Josetsplatz 5IPal. Paliavicini 
2 nPfingstwunder-r, italienische Schule des 17. Jahr- 
hunderts. Ol auf Leinwand, 125x 103,5 cm 
3 nMariä Himmelfahrt-r, Italienische Schule des 17. Jahr- 
hunderts. o: auf Leinwand, 125x103,5 ClTi 
GALERIE BEIM THERESIANUM, Fridoiin Schindier 
Ges. m. b. H. English Antiques 
A-1040 Wien 4, Favoritenstraße 28 
4 Miniatur auf Elfenbein, sign. "E. Charpine 1779- 
HERBERT ASENBAUM, Antiquitäten 
A-1010 Wien 1, Kärntner Straße 28 
5 Getriebener Silberhumpen, teiiw. vergoldet 
Augsburg, 2. Haifte 17. Jahrhundert, Höhe 15,5 cm 
gemarkt - siehe Rosenberg i., Nr. 510 
FRIEDRICH KRATSCHMANN, Antiquitäten 
A-1010 Wien, Spiegeigasse 15 
8 Damensekretär von Benedikt Holl (Wien 175311755 
bis 1833). Wien, um 1810. Mahagoni, 106 x 76 x 51 cm 
(vgl. F. Wlndlsch-Graetz, alte und moderne Kunst 
160l161, S. 29 f. KreiselIHimmeIheber, Kunst des 
deutschen Mbbels, Bd. lll, Abb. 363) 
7 Alexander Ritter von Bensa (Wien 1820 - 1902) 
rgßngarlsches Pferdegespannu, signiert. 
Oi auf Leinwand, 31 x52 cm 
CZESLAW BEDNARCZYK, Kunst und Antiquitäten 
A-1010 Wien 1, Dorotheergasse 12 
8 Tina Blau (Wien 1845-1916) 
vLAn der Friedhofsmaueru, um 1888 
0lIHolz, 17 x 24 cm, rückseitig bezeichnet 
um 1888 
GIESE St SCHWEIGER, Kunsthandel 
A-1010 Wien 1, Akademiestraße 1 
9 Besteck, 11teillg, Entw.: J. Hoffmann 1904 - 1907 
für das Kabarett i-Fiedermausw 
Ausf.: Wiener Werkstätte 
KUNSTHANDLUNG GUNTERISTEFAN ASENBAUM 
A-1010 Wien 1, Ruprechtsplatz 
AUKÜOHSH 
Dorotheum Wien 
630. Kunstaukticn vom 10.- 14. November 1980 
10 Albln Egger-Llenz (StrlebachlLienz 1868-1926 
St. Justina b. Bozen) r-Das Mittagessen-i, sign. II. o. 
wEgger-Llenzu. ÖlILelnwand, 90 x 140 cm). RücksNotiz. 
Gutachten Kirschl vorhanden (Kat. Nr. 664) 
Taxe: ÖS 250.000.- Erlos: OS 1.000.000.- 
11 Oskar Laske (Gzernowitz 1874-1959 Wien) 
irPraterstudIe-r, betitelt, sign. wO.Laskea 
Gouache auf Papier, 37,5x4B,7 cm (Kat. Nr. 817) 
Taxe: ÖS 7000.- Erlös: OS 100.000.- 
Kunsthaus am Museum, Köln 
85. Auktion 
12 Ludwig Augustin (tätig in Wien um 1900) 
nStiIIebenu. Bez. o. re. nL. AlIguStinu. 0lIHolz, 
27x21 crn (Kat. Nr. 1690) 
Taxe: DM 3000.- 
Bildfolge 1-16 
 
 
London - Eröffnung der Bankside Gallery 
In der Themesestadt eine Neuetablierung: die "Bankslde 
Gallery: in London SE1 9JH Blackfriars, 48 Hoplon Street. 
Die 1804 begründete Royal Sociely of Painters in Water- 
Coiours unter ihrem Präsidenten Ernest Greenwood 
A.Fi.C.A. übernahm die Patronanz über diese neugegrün 
Galerie unter ihrem ersten Direktor Maicolm Fry. Ihre 
Malestäten Königin Elisabeth li. und Königin-Mutter Eliza- 
beth eröffneten am 11. 11. 1960 feierlich die erste Ausstel- 
lung mit frühen Turner-Aquarellen, Britanniens Flüssen 
und Wasserwegen mit besonderer Betonung des Thames- 
fiusses gewidmet. In dieser exzellenten Eröllnungspra- 
sentetion entdeckte man viele jener entzückenden lichten 
Werke des Künstlers, die man in den letzten Jahren kaum 
mehr gesehen hatte. Einer der englischsten aller Künst- 
lertradltlonen, der Aquarellmalerel, hat man in der neu- 
erüfineterrßankslde Gallery nicht nur Fleverenz erwiesen, 
sondern auch und sicher neues Interesse erwecken kon- 
nen. 
72 
Kunsthaus Lempertz, Köln 
579. Auktion, Alte Kunst 20. -22. 11. 1980 
13 Jan van Goyen (1596 Leiden - 1656 Haag). 
nDorfkirmes-r. Bez. u. re. -J.v.Goien 1627-. Öl auf Holz, 
265x410 cm. Aulgeführt In: Hans Ulrich Beek, Band II, 
Nr. 985, in Hofstede de Groot, Band VIII, Nr. 391. 
Gutachten Dr. Walther Bernt. Ehem. Sammlung 
1M. Strauss und Fichte! Hamburg. (Kat. Nr. 46) 
axe:"' 
581. Auktion, Moderne Kunst 3.14. 12. 1980 
14 Lyonel Felninger (New York 1871 - 1956) 
igDusk-Dark Gaherndorlu (nDämmerungw) 1946 
Oi auf Leinwand, 71,5x98 cm. Li. 0. sign. wFeiningeni 
rueks. beschr. nLyonel Felninger Jan 1946 ,Dusk'w 
(Kat. Nr. 283) 
Taxe: DM 75.000.- 
Galerie Koller, Zürich 
Aus den nBedeutenden Auktlonem, 
23.10. - 18.11.1980 
15 ._J_an van Kessel (Antwerpen 1626 - 1679). 
OI aul Kupfer, 21,5 x 30 cm. Gutachten Dr. Walther Beml 
16 Paul Klee, i-TempeI-Festu, 1937. Öl auf Leinwand 
Sign. u. dat., 33,5 X 48,5 I. n. 
 
13
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.