MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 72)

10 
Goldner Halsschmuck in Filiganarbeil. Oberhalb dcs mittleren Anh 
Mashxabiya am fcingcdrethscken Holztcilchcn zusammengefügt. "mm 
und einer Mosdacelampc sich silhoucttcnarlig abheben. 14.111. 
n öel mit Dekontionrn im Ticfschnin. m: beidm Pfcxdzköpfc 
hat er Künstler eine Anbskc komponiert in vollkommener unnnn 
Zwei Holzfriu: aus dem Wßtpalzsr der Farimidrn in Kairo. Sie m; 
rls cin 
 
im Ti 
Halbmond in Cloisonnöe-Tcdxnik mit cinrr Naskivotivi 
rrkes sind so ausgefulll, am die Figuren cincr Kznzcl 
 
deuilliencr Genauigkeit wiedergegeben. Aus den Körpcl 
rm Ornament des Hiutergrundcs. u. Jh. 
Jschnin vnschiedme Szenen des hölischen und gmcllsch: 
U40 Q1111 
lmßlrlsl 
m0. l in 
Nach dem Fall der Tulunidenherrschaft im Jahre 905 kam Ägypten 
noch einmal unter den EinHuß der im Niedergang begriffenen Macht 
der Abbasiden, wenn es auch seine Freiheit nicht vollständig aufgab. 
Die Autorität des Abbasidenkhalifats war bereits geschwächt, und es 
war unfähig, die Aufteilung des islamischen Imperiums in kleinere 
Staatswesen zu verhindern. Zu dieser Zeit, imjahre 934, übernahmen die 
lkhashididen deren Herrschaft, die sich über zwei Jahrhunderte (969 bis 
1171) erstreckte. Die Fatirniden zeigten bei jeder Gelegenheit ihre 
Vorliebe für Ruhm und Luxus. Sie gründeten die Stadt Al-Qahira, 
die Siegreiche, und erbauten prächtige Paläste und Moscheen, darunter 
die berühmte Azhar-Moschee. Die neue Stadt umgeben sie mit einer 
Mauer, die drei monumentale Tore hatte, das Bab-en-Nasr, Bab-el-Futuh 
und Bab Zuweilah, die noch heute zu sehen sind. 
Den Fatimiden gelang es, ein ausgedehntes Imperium zu begründen 
und eine Zivilisation ins Leben zu rufen, deren Ausläufer sich bis 
nach Sizilien, Süditalien und Spanien (Andalusien) erstreckten. 
Auf dem Gebiet der Kunst schufen die Fatimiden einen Stil von 
einzigartiger Schönheit, der sich durch Originalität, Üppigkeit und 
Harmonie auszeichnete. Die Künstler übertrafen sich an Geschicklich- 
keit, Gefühle und Gebärden mit erstaunlicher Realität auszudrücken 
und ihren Werken eine Lebendigkeit zu verleihen, die niemals zuvor 
erreicht worden war. Man kann deutlich erkennen, mit welcher Ge- 
nauigkeit sie Haltung und Gesten von menschlichen Gestalten und 
Tieren, mit denen sie ihre Kunstwerke schmückten, studiert haben. 
Derselbe Grad künstlerischer und handwerklicher Vollkommenheit 
zeigt sich bei Kunstwerken jeder Art und jeden Materials. Es war 
eine künstlerische Revolution von gewaltigem Ausmaß. 
Die Museen überall in der Welt rühmen sich ihrer fatimidischen Kunst- 
obiekte aus Bergkristall oder Metall, die außergewöhnliche Schönheit 
zeigen. Es gibt Textilien, die von unerhörter Pracht sind und ur- 
sprünglich in den Schatzkammern der Kirchen aufbewahrt wurden. 
In unserem Museum für Islamische Kunst in Kairo haben wir herrliche 
.. 4" 97A" 
-,'.'.Q.'".. - -.-L;L__;?W:" ' I 
r .9 ' Q,.' V i lfä 
F' I___I_:_M„ 
, I 1 
J 
Nr; _ 
„.1 
.4 
-. _., _-,. _. ' " _. 
" VÄL 1215 "g, _ "V -"' -_ _ ' "q; 2! f"; 
 T-"TQEWNKEQQEÄaÜJ 
lau-ß ' ' 
 
'7._'t.'._  ' 59; , 1 
_!__?__ _ _ß 4.}   
AAf-JK ß- i '
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.