MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 73)

WALTER GROSSMANN 
Der Maler Ludwig Mestler 
1891-1959 
 
Als Ludwig Matter entdeckte. daß in einer Gruppen- 
austellung im Museum für zeitgenössische Kunst in 
Boston im Winter 1947 zwei seiner Aquarelle über 
einem Heizkörper gehängt waren, beschwerte er 
sich e nach einer schlaflosen Nacht A bei dem ihm 
gutgesinnten Direktor James Plaut: dieser antwortete. 
daß er erwarte, daß die Künstler ihm vertrauen. 
und er noch niemals eine Beschwerde hatte. Mestler 
suchte Rat bei seinen Freunden. die ihn zu beschwich- 
tigen suchten. aberer halte keinen ruhigen Augenblick, 
bis er die beiden Aquarelle wieder zurückerhalten 
hatte. Matter. der in diesen Jahren dem Hungern 
oft mehr als nahe war. der selten eine kleine Radierung 
verkauhe. niemals eines der Aquarelle. ging die Sorge 
um seine beiden Aquarelle weit über die ganz einzige 
artige Gelegenheit. in diesem bedeutenden Museum 
auszustellen. Dieser hungernde Künstler, der sich 
weigerte. irgendeinen njob" zu nehmen. seine prak- 
tischen Kenntnisse als Architekt zu verwerten. und 
lieber von der kargen wöchentlichen Unterstützung 
von der Fürsorge der Gemeinden Brookline und 
später Cambridge vegetierte, erschien den meisten 
ein Narr. Und doch scheint es uns schon heute, fünf 
Jahre nach seinem Tod. als würde eine Tagebuch- 
eintragung von ihm (1955) sich bewahrheiten: ,.Eines 
Tages, wenn ich nicht mehr bin, werden meine Arbeiten 
meine Lebensführung erklären und verteidigen." 
Bei dem Verkauf seines Nachlasses fanden manche 
seiner Werke ihren Weg in Museen und Privatsamm- 
Iungen. und vielleicht der größte Bestand ging in 
den Besitz der Joan-Petersan-Gallery in Boston. Es 
muß hier angemerkt werden. daß Mestler sicherlich 
schon früher Anerkennung gefunden hat. Die Radie- 
rung .,Blick von Sievering" wurde 1936 auf der 
vierten Internationalen Ausstellung des Chicago 
Institute cf Art preisgekrönt, 1939 widmete das Wor- 
cester Art Museum eine Ausstellung seinem Werk. 
das schon enuähnte Bostoner Museum zeitgenössischer 
Kunst hatte 1948 eine umfangreiche Schau seiner vor 
allem in New England entstandenen Werke. und das 
Worcester Art Museum, das Fine Arts Museum in 
Boston und Harvard's Fogg Art Museum kauften 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.