MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 83)

Daniel in der Löwengrube; Erzbischof Ernst 
von Pardubitz betet als Student vor der Statue 
der Glatzer Madonna; alle diese Bilder ent- 
standen zwischen 177071772). Erst in den 
letzten Jahren seines Lebens hat Maulbertsch 
einen großen Auftrag vom Abte des Prämon- 
stratenserstiftes Strahov in Prag, Johann 
Wenzel Mayer, erhalten, der nicht nur der 
künstlerische Epilog des alten Meisters, son- 
dern auch der Endakkord der monumentalen 
Wandmalerei in Böhmen war. Zugleich stellt 
er auch die Kapitulation des künstlerisch 
ermatteten Böhmens vor der Wiener Kunst 
dar, die aber paradoxerweise erst zu dem Zeit- 
punkt Geltung erlangte, als sich die erschöpfte 
Wiener Kunsttätigkeit bereits einem kühlen 
heit" (Abb. 11) nach demselben, nur teilweise 
abgeindertem Programm zu gestalten, an das 
er sich 1778 im Bibliorhekssaal des inzwischen 
aufgehobenen südmahrischen Prämonstraten- 
serklosters Louka bei Znojmo (Bruck) ge- 
halten hatte. Auf das Strahover Fresko bezieht 
sich wohl die ausgestellte Skizze zum Mittel- 
stück des Gemäldes, die Maulbertsch laut 
Kontrakt mit dem Strahover Abte dem 
Kloster übergab. Zu dem Fresko in Strahov 
legte Maulbertsch auch eine Skizze des 
ganzen Gemäldes vor, die zu seinen besten, 
schon ausgesprochen klassizistisch orientierten 
Spätwerken gehört. Eine schöne Maulbertsch- 
Studie zu dem Brueker Deckenbild erhielt sich 
in englischem Privathesitz. Die umvrroleirhlirh 
Aus den Jahren von Maulbertschs ' 
für Strahov stammen noch zwei 
Altarbilder in Böhmen: die Hl. Drei 
(Prag, Trinitarierkirche, 1794) und d: 
Johann von Nepomuk (Kmätives, 17' 
zwei Andachtsbildern w- einem Geki 
und einer Madonna mit dem Kind -, 
Strahover Kapitulare damals bei M3! 
bestellten, wissen wir nur aus zeitgen 
Überlieferung. Ein einziges, angebl 
Maulbertsch stammendes Werk, Chr. 
den hl. Büßern, anderen Heiligen un 
wurde aus Nostitischem Besitz in dir 
der Privatgesellschaft patriotischer 
freunde geborgt. 
Die Penner Natinnaloalerie heeirn m
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.