MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 83)

 
DADAISTISCHEN MANIFEST 
Der DADAtsrnus Slßhl min ersten 
Male dem Leben nietii mehr 
dsttiistisrii gegenuber. indem er 
diiis Schlagworte von sttsik. 
Kultur und lhflEVllCltkEtl, die nur 
Mäntel rui- SCÜWDUWE Muskeln 
sind. in seine Bestandteile zer- 
fetzl.i. 
die Benutzung des 
iridts in der Mlllefel. 
 
DADA WelSl Zugleirn 
nterriültoncliläl dßr 
die dn keine Gren- 
iOHEH oder Berufe 
St. 
mm ist der 
iHlefftGllOFtülS Ausdruck dieser 
ZEIl. die große Fronde der 
Kunslbewegungen, der kuristn 
iEFiS(lt8 Reflex aller dieser oFfetir 
sivert Friedenskongrassei edi- 
qereieri dnt ddni Cerrtuserriarkti 
SOUDÖS iin FSpiGriCldC usw. 
 
 
 
VON DADA BIS HEUTE Große internationale Kunstausstellung in Alpbach. 
Linz und Graz ..Europa und die Vereinigten Staaten von Amerika" 
lautete das weitgesteckte Generalthema der diesjährigen 21. Internationalen Hochs 
schulwochen des Österreichischen College in Alpbach. 
Unter diesem Aspekt stand 7 vor allem im Hinblick auf die hochinteressanten 
und noch keineswegs genügend interpretierten Wechselwirkungen zwischen 
Europa und den USA auf dem Gebiet der bildenden Kunst w. auch die unter dem 
Titel „Dado bis heute" in den Räumen der Alpbacher Volksschule untergebrachte 
Ausstellung. die als eine originelle und wertvolle Bereicherung des Programms 
angesehen werden konnte. 
Die vom Direktor der Neuen Galerie der Stadt Linz, Walter Kasten, vorbildlich orga- 
nisierte und in mühevoller Kleinarbeit aufgebaute Exposition. die in erweitertem 
Umfang und noch wirkungsvoller in der Zeit vom 16. September bis 17. Oktober 
in der oberösterreichischen Landeshauptstadt und im Anschluß daran am Landesn 
museum Joanneum in Graz (23. Oktober bis 11. November 1965) gezeigt wurdei 
gab einen naturgemäß fragmentarischen, doch überaus aktuellen. zu Streit- 
gesprüchen herausfordernden Überblick über einige der wichtigsten Tendenzen 
der bildenden Kunst unseres Jahrhunderts. 
An Hand signifikanter Beispiele (der Katalog verzeichnete insgesamt 250 Werke 
von über B0 Beteiligten) versuchte man. die Bedeutung und die Auswirkungen 
von Strömungen wie Dada, Surrealismus, Pop-Art, Neuer Realismus. kinetische 
und funktionelle Kunst aufzuzeigen, urn somit ein gleichermaßen von historischen 
wie heutigen Gesichtspunkten geprägtes Bild zu gewinnen. 
Neben Malereien, Plastiken. Montagen und Collagen von internationalen Größen, 
wie z. B. Max Ernst. Salvadore Dali, George Grosz. Chirico, Schwitters, l-lausn 
mann, Rauschenberg, Dix. Mirö, Matta, Doesburg, Arp und Paul Klee. kam den 
gegenwärtig im Vorderfeld des Interesses stehenden amerikanischen Pop-Künstlern 
sowie den vielfältigen und zum Teil angenehmst überraschenden Beiträgen der 
Österreicher breitester Raum zu. Dali dies im Falle unserer Landsleute keineswegs 
zu Unrecht geschah. kannte der aufmerksame Besucher insbesonders angesichts 
der Exponate von Stenvert. Frohner. Kraus, Krenn. Rauch, Schwarzer, Ortner 
(Vater. Tochter und Sohn), Schwertberger. Costazza, Verlon und einiger Maler 
der ..Wiener Schule des phantastischen Realismus" unschwer bestätigen. 
Die von einem graphisch bestens aufgemachten, ausführlichen Katalog begleitete 
Ausstellung. die auch erstmals in Österreich mit mehreren bemerkenswerten 
tschechischen Surrealisten bekannt machte. fand überall. wo sie gezeigt wurde, 
ein ungewöhnlich aufmerksames und zu Diskussionen bereiles Publikum. 
Peter Baum 
desto mehr sdiit-{d-sr Ku"sllE' 
evnul ai seir 
HANS ARP 
Dddd ist der disiu - 
Kunst 
oddd ist Vur den osnes rV 
Kunst. was nicht Unsinn bedi 
oddd ist dn-id sirin In? 
nidtdr 
oddd is-tui d e tsidt, ß: s 
die k.nsi 
oddd ist cnniiiteisdi  
Ndtur und versucht iECEtvt 
seinen lvesenll chen rdt. 
geben 
oddd ist rndrdiisen wiBdiE N 
oddd is- (u? den '."b6gfE 
si-in und mir die bcujre 
Vtittel 
ods Leben ist tiir de" Das: 
der sinn de" Kurt? 
sie Kunst küriri dlä Mittel 
VEFSEWE" ..l'id VCll D907? 
Mittel unenclliche Mittel 
wenden. den" wird nur ii 
nur NC'i,' M0 _ 
Leben Eßihüiit)" 
 
Die akadeiniscoe Malerei 
iiiuscnew 
scnreibi, gibt 
Leben und Natur 
Die akademische Malerei tci 
die Natur und das Leben 
 
CURT STENVERT 
lnleressetvnitlelßunkl der KlGSs 
siscttdn Kunst vOri Aitdnnird bs 
Pop-Art ist ClGS Biid des Men- 
Stltert r iVHEPGSSEFYFiQlEVQUPMl 
meiner funktionellen Kunst ist 
Cilä Existenz des Menschen, 
Die funktionelle Kunst des 
zi. idnrnu-iderts soll dem MEH- 
schert die uiisadgissnen. psir 
logischen und nniidsddtiisrn s 
vdrdussetiunden Seiner EXtStEF: 
bewulit werden lassen ods s'i 
nddii erfolgter verseitss-endigii 
der Kunst. inrs ddsdiisendttir 
FUVtkllDVt. 
 
 
 
 
huscht.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.