MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 83)

iAMERLICHE AUSSTELLUNGEN IN 
iISBRUCK 
innsbrueker Ausslellungssommer 196a 
dureh zwei kleine. ieduch gehallvolle 
leliungen geprdgl. Der Tireler Kunsi- 
llon ein Rennweg brachle eine serg- 
ge Auswahl von Zeichnungen Gusiav 
in (zusenirnengesieiii von osweid ober- 
er). in der Galerie im Taxispalais in der 
ia-Theresien-Slraße weren Bilder und 
hnungen des Bregenzer Meiers iireiiseher 
ammung nudeii Wacker (1293-1939) 
zhen. rnil denen der große esierreiehisehe 
er der neuen seehiiehkeii ersirneis in 
bruck vargestelll werden kennie. Wacker 
irt bekenniiieh zu jenen Künsllern. die 
eus deni deulschen Expressionismus 
rriend. in den Jahren nach dem erslen 
ikrieg bewum einer ernsien Dlngmalerei 
endlen und en Hand kenzenirierier 
iderung einfacher obiekie in ihre Bilder 
ieneie und magische Elemenie einzu- 
en suchten. Die ceiehr einer Neu- 
anlik eder gesuchlen Naivmalerei leg 
diesen Besirebungen auf der Hand. 
ker isi einer der wenigen. der dieser 
ihr nie erlegen isi. Der gesunde Realismus 
der Piienzen, der Gegenslünde seines Ateliers. 
elier Puppen und Kbpie eui seiner Leinwend 
in der genzen Gewalt ihrer natürlichen Er- 
schelnung ieslzuhelien und dise Gewali 
durch rnerkwiirdige Kamaasltianen, Aus- 
sehniiie und Ferbiöne se zu sleigern. den seine 
Bilder irnrner zu eehien Erlebnisbildern 
werden. Er zeigl in ihnen. wie er sich rnil 
der ihn bedrdngenden Welt auseinander- 
seizi. einer wen. die er eber rnil Ehrfurchl 
als grelle Schöpfung und als Quelle eller 
Eriehrung enerkenni. 
Die lrlnsbrucker Aussleliung. die nach den 
Aussiellungen in Bregenz 1946 und in der 
Osierreiehisehen Galerie Wien 195a ersi die 
3. Kollektivausstellung Wackers in Osierreieh 
wer. suchle die Kieinheil des zur Verfügung 
siehenden Raumes durch eine möglichst 
gültige Auswahl der werke wellziirndrhen. 
Die rneisien Bilder siernrnien aus verdri- 
berger Privalbesilz und weren van den 
verensieilern (Kullurabieilunq der Tireler 
Lendesregierung unler Miierbeil von wiliried 
Kirschl) enleßlieh einer niehrlagigen Reise 
nach vereriberg ausgewähll worden. Einige 
Bilder. darunter die besonders beeehielen 
werke ..Lddierier Kdpi" VOR 1934 und 
..Biinde Puppe" von 1932 kennlen ersirnels 
einer größeren Offenllichkeil vargeführl 
werden. 
Der Kdidleg enihieli iiini Abbildungen. ein 
Vorwort van Frau Dr. M. Weingartner und 
eine Auswahl von wenig bekennien Tege- 
buchaufzeichriungen Wackers. 
Magdalena Hörmann 
JES UND INTERESSANTES AUS DER INTERNATIONALEN KUNSTWELT 
ize-Kleinplasllkeri und Grephiken sieliie 
Wiener Bildheuerin und ZQICIUIEVIH Eva 
zucco rnil greßern Errelg in der Gdierie 
lclrria in Tokio und der Nau-Nou Gelerie 
lsaka aus. Die beiden. von greßen iapa- 
ien Zeilungen gul kr sierlen Exposi- 
en der öslerreichischen Kiinslierin landen 
i in Sammlerkreisen ungewöhnlichen 
lang: 7 Pldsiiken und 14 Graphiken 
den verkaufl. 
l und Bewegung: uriier diesem Tiiel feind 
rend der Ssirnrnerrneneie in der Kunst- 
e Bern die ersle greße. ausschließlich 
kineiisehen Kunsl gewidrneie Aussleliung 
Die viel beachtele Schau wird inn 
irnenden Frühjahr vom Wiener Museum 
20. Jahrhunderts iiberndrnrrien werden. 
3.2 Miilienen DM hdi die Sledi Koln 
i Werke Vßn Paul Cezeiine (eine Land- 
iii und ein Shlleben) aus Schweizer 
eibesiiz iur das wellrdr-iiiehdriz-Museurn 
nun. Der Großteil dieser Ankeufssurnrrie. 
ilieh zwei Miliienen DM. wurde van 
alen Spendern zur veriiigung gesieiii. 
iLEXE 
Einevorzügliche Aussiellungven Zeichnungen 
und Gouachen von lueii cris veransiallele 
die Galerie Leuise Leiris. Peris. die ehenielige 
Galerie Kahnweiler. 
Die seniniereussielliing in der ville l-liigel, 
Essen. machle rnii über 100 werken aus der 
beruhrnien Privaisammlung der Familie 
Krupp bekennl. 
Die National seilen, ei Ari. wesliingleii. 
besrhleii. zukünftig elle Beleuehiungseueilen 
in ihren Ausslellungsrüumen inii Plastik- 
nliern zu versehen. uni dedureh sehddliehe 
Einwirkungen uliravialetter Liehisirehlen eui 
Gemälde und Aquarelle zu verhindern. 
Die bekennie ceinsildeseriirnliiiig Helene 
iiubinneins kernnil irn Frühjahr 19er, bei 
Saiheby. Lenden. uriier den Hammer. Die 
Sammlung enihdii u.a. werke von Renair. 
Pieesse. chegell. Mire. Dali und Dufy. 
in der Lendener Tale Gallery iend eine 
umfangreiche Relraspeklive des lsekennien 
Schweizer Bildhauers. Malers und orephikers 
Aiberie aieeeineui sieli. 
(Forlseizung s. sei) 
enik des önerreiehiseiien und des Öslerrcich belrenenden Aiissnliungslebens. Anlerig 
bis Mine Seplember1965. vnreniweriiiehs Dr. Ernu Köller. Redaklianuchluß: d. seeieinber 
S. Nur jene Ausstellungen und Verannullungen konnten berücksichtigt werden. von deren 
ialtung die Redaktion und ihre M' lieder versiiindigi worden waren. Vollliündigkail 
"de weder erreicht noch nngeslrebl: das Nichiauischeinen in dieser Chronik bedeulel 
i kein indirektes Weriurieil. Mit Nachirägen. 
 
Juni: Salzburger Kunsiverein, Ausslellungsraum in der selzburger Residenz: Erwin iziiner 
seuereiie und Zeichnungen. 
iun Salzburger Residenzgalerie: Ausstellung ..Caspar Neher und Salzburg". 
  
u _ ure Labas. Kraalien. Galerie Nagl. wien. l.. Gluckgasse 3. 
luii cunier Brus - selbsiberneiung und Eröffnung einer Ausstellung. Galerie lunge 
iereeien. wien. l.. Berseeieiz 1. 
uli: Feier Porigraiz 7 Drago J. Prelag. Secession. Wien. l.. Friedrichstraße1l. 
erie Bader. Washinglon. D. C.. USAi Fred Nowak. Graphiken. Begeislerte Zusiimmung 
wesningiener Kriiik! 
Juli: Graz. Forum Sladlparkt Diskussien ..Kunslschaiien in Ösierreich" (zum Ferderungs- 
grgmrn 11:5 O.A.B.). Reierenien waren: Hofrat Dr. Bivider-Kriegelsiein. Dr. Ernst Köller, 
l relsac . 
Juli: Jahresausstellung der 
nzbsisciier Saal. 
Graz: Enlhüllung des .ßeepierdchenbrunnens". Josef-Pongraiz-Plaiz. 
Felix Kalrndr. Galerie PeiIhner-Lichlerifels. Wien. I . Seilergasse 16. (Abb. 24) 
Frliz Walruba-Jean Welz Sammerausstellung der Galerie Welz. Salzburg. Sigmund- 
Ffner-Gasse 16. 
beszeichen und Liebesgeben. Kunslgewerbernuseunn und Volkskundemuseum ein Lands- 
seum Jounrieurn. Graz. Neutargasse 45. (Fgrlgeizung 5_ 56) 
Gesellschafl bildender KünsIler. Wien, l.. Künstlerhaus, 
 
Leindern in diese siedi kernnien. Bei vielen 
wird die zeii ihres römischen Auieniheiies 
ersi sndiier wirksam. wenn sie der Einflufl- 
sphdre der Ewigen siedi entwichen sind. 
einigen eber isi ß V0? allem vom Maiiv her 
schon wdhrend ihres Romaufenihalles ge- 
gönnI. in ihren Werken zeugnis einer neuen 
Erlebnis- und rerrnkreii zu geben. ven dieser 
siehi eus sind die Ausstellungen. welche das 
Österreichische Kulturinsliiul in Rom seii 
einigen lehren von den Arbeiten seiner 
Kunslsiipendiaten ieweiis am Abschluß ihres 
Auieniheiles zeigi. von besonderem Inter- 
E556. 
Diesen unmittelbaren Niederschlag kennie 
man auch in den Aauareilen und Zeichnungen 
des iungen Tireler Malers Reiner sehiesii 
beabachlen. welche zulelzt inn Airiurn des 
öslerreichischen lnstiluis über dein velle 
Giulia zu sehen waren. 
..Die greiiziigigen Farmen der eniiken 
Architektur. wie die der römischen Lend- 
sehdn, die Kuben der sieinernen Queder und 
die sirenge Feierlichkeil der iendssheil- 
beherrschenden Pinien nnden sich in ihrer 
sieiisrhen Menunienleiiidi in Farbwerie über- 
seizi". schreibl irn Kalalagvorwari der 
wiener Kunsihisieriker Dr. l-leriberi Hulier. 
der zu gleicher zeii miI Schiestl ein wissen- 
seheiilirhes siinendiurn am osierreiehisehen 
Kuliurinsiiiui in nein inneheiie. Ahnlich 
urteill auch der Kunslkritlker des Giarnale 
d'llalia. Professor Bruno Morini. der den 
synlhetischen, irisehen visienen VOM Palalin 
und ceiesseurn. von den Foren und den 
EUGEN KUSCH 60 JAHRE 
Am 13. November dieses Jahres beging der 
durch zahlreiche. im Verlag Hans Carl. 
Nürnberg. erschienene Kunsi- und Länder- 
bildbüride bekannle Schrifisieller und Phala- 
graph Eugen Kusch seinen eo. Geburislag. 
Der belieble und erfolgreiche Aulor. dessen 
prachivoller Bildband über Mexiko ersl 
kürzlich in unserer Zelischriii besprochen 
wurde. kam 1905 in Danzig zur Weli. ver- 
brachte dnrI aber nur seine Irühesle Kindheit. 
1915 übersiedelie seine Familie nach Nürn- 
berg, das zur echlen HeimaI- und Lieblings- 
sIadI des Schriftstellers wurde. 
Dem allehrwürdlgen Nürnberg wldmeie 
Eugen Kusch auch seine ersle Monographie. 
die zur Neunhunderiiahrieier195ü erschien. 
1953 folgte der Bildband "Unvergüngliches 
Nürnberg". der an Hand von über100 Ab- 
bildungen dokumentiert. "daß von der mittel- 
alterlichen Stadl genug werlvolle Subslanz 
erhellen geblieben wer. um auch kiinnig 
für des .Heiligen Römischen Reiches Schatz- 
kösllein' wirksames Zeugnis abzulegen". 
Von überragendem Einfühlungsvermögen in 
Kunst, Landschaii und Menschen gibI auch der 
reich hebilderlc Band iiLand der Franken" 
zeugnis. der "VON Nürnberg als einer Arl 
eisligern Fundeinenl ausgehi" und neben 
äekannlem auch seilen Beobachteies dem 
Leser nahebringl. 
Aus rund 5000 Aufnahmen wühlle Eugen 
Kusch iürsein19S9 erschienenes Buch iilndien 
im Bild" 155 der besien und charclkieris 
scheslen aus. was bezeichnend für die gewis- 
senhafle Arbeiisweise des Auiars isi. in der 
Bild und Texi eine beispielhafte Synthese 
eingehen. 
Dern Land der Mayas und seinen über 1000 
Jahre alien Kunstwerken widmele Eugen 
Kusch ein weiieres umfassendes Werk iiGua- 
iemala im Bild". das 1962 herauskarn und 
zu jener Serie gehörl. die mit einem Bild- 
band über ÄgypIen19S5 ihren Anfang nahm. 
1960 schrieb Kusch eine kleinere bebilderle 
Monographie über Herculaneum. die Ein- 
blick in das Wesen dieser vor fasl ZOOO Jah- 
ren unlergegengenen siedl gibl. 
..Al!e Kunsi in Skandinavien" heißt die zulelzl 
erschienene Siudie des dank seiner Schrifl- 
slellerischen und phelngrephisehen Fühigr 
keiIen weiihin gächüizlen und weiterhin un- 
ermüdlich Iüligen Auiors. dessen 60. Geburis- 
lag auch uns Anldß zu herzliehen kolle- 
gialen Glückwünschen isl. 
 
Peter Baum 
Basiliken. den barocken Kirchen. dei 
den villen. den Pinien vom Maler sei 
die chramalische und ierrneie Esser 
und ausgedrückl. des Iypisch ..ii 
zusprlchl. den auch nlirieri und 
seine unvergleichliche Eigenart nich 
iieren iiernieg. Neben diesen r 
Vedulen enislenden auch eine An 
Blallern. in denen der Künsller i 
die ..endere Seile" seines wesens i 
und deren dappellen knniuren 
Hutler eine unheimlich udßppl 
artige" wirkung zuschreibl. die V 
in einem Bleii zum Ausdruck kei 
einen Palast eus der siedl "Perle" 
Kubins Raman darstellen kenni 
Professor Arlura Bovi schreibt 
..Messaggera". daß er in diesen Zeic 
die zweifellos ein ubereus sierk li 
und beseeltes Ausdrucksvermagen 
die heimliche eeruiung des Meier 
zu erbiieken isi. wi 
20 Rudeirweeker. siilleben miI En 
o1 (aus der Ausstellung des Ku 
lnnsbrucker Palais Thurn-Tezis; 
21 Reiner Schiesll, Piazza dei Peni 
Bleislifi. 28x46 crn (aus der A 
des Künsllers ini osierreiehisehe 
insiiiul in Rom) 
werner Berg. Der Teubsiurni 
Holzschnill. 43.3x60cm (aus 
siellurig des Künsllers in Triesi 
Z2 
 
HOLZSCHNITT-AUSSTELLUN 
WERNER BERG IN TRIEST 
Nach der ..wiener Druckgraphik" 
werken des in Rern lebenden es 
schen Meiers Gadwin Ekhard zi 
iiCircolo Cullurale lIalo-Auslria 
Triesl als drilie Aussieiiung in dies 
nunmehr die Halzschniite des 
Malers werner Berg. welche vorh 
im Öslerreichischen Kuliurinsiiiui 
und im ..Musea Civica" von Pisloi: 
gewesen weren. 
Diße Schau umfaßle 60 Bläller. 
1931 bis 1964 enislenden sind. E 
SICh ausschließlich um Henddrueke. 
Presse rnii dern Felzbein zurneisl r 
10 Exemplaren abgezagen wori 
Dr. Giulio Monlenero. der Diri 
Musee Rivollella. widnieie in der Tei 
..ll Piccolo" dieser Ausslellung e 
fassenden Arlikel. Er erkennle vor 
Bedeulung werner Bergs in jenen 
in denen sich die wehrheil des I 
Geschehens. von dem der Küris 
lnspirelien erfahren hel. und die 
vom leidensrheiiliehen lmpelus 
periekien Zusammenklarig der Fi 
heil Irefien. Am Beispiel des iiTaubs 
de der Gesius der unierinigen reul- 
von einer liebenswürdigen und 
Menschlichkeit beherrscht wird. s 
ienere. wie die ebslrehierende 
Symbols auch durch die einieei 
eines naiuralislischen Deieils erreic 
kann. W 
 
LIEF ERICH HUBERS 
EWS sechs dngleieh großen Feldern 
vehendes. geumelrlsch gegliederles Relief 
l 8m Länge lmd 90 Cm Hohe geilullele 
P  
Erich Huber für die Konferenlhulle dFi 
Lmborgebüudes der Remnerie sehweehdl der 
Oelerrelehleehen Mlnerdlölverwdlhirld. 
Pur die der lnnenurchlieklur erdenllieh Uhr 
Aurlrdgedrben 
gepclßle wurden fast aus- 
 
schließlich aeelbeelande von Mdleridllen ver- 
wende1. die GUCh für den BOIJ des Hauses 
beninigl wurden: Reeepdlpldllen, Eisanlräger 
und Eisenschienen. Keramik. Fliesen. Holz 
und - um eine sirlnfölllge Beziehung lur 
Ldherdrbeil der derl adligen Chemiker her- 
zuslellerl eine Reihe gläserner Probe- 
röhrehen, 
Erich Huber hdl rnil derri ansprechenden 
Kelle! bewiesen. daß es auch ohne viel 
Aulwclnd rridglieh ist, eine zweckenäspre- 
ehende und sinngemüße bildnerische Lösung 
ZU hnden. Peler BClUrn 
23 Erlch Huber. Rellef 
24 Felix Külmdf, Turllsludle. 1963 (GUS der 
Aussiellung des Künsllers in der Galerie 
Peilhner-Lichlenfels, wien, 1.. 
gusse 16. in der der Künsller in diesem 
Sommer neue olbilder und Graphiken 
zeigle) 
Seiler- ' 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.