MAK

Volltext: Ausstellung Österreichischer Hausindustrie und Volkskunst

Bedeutung erlangte und auf dem Gebiete der Haus- 
kunst die tiefgründigsten Wurzel geschlagen hat. 
ln ganz Steiermark war die hausindustrielle Er- 
zeu r ?. un ,& von Lodens und Leinenwaren verbreitet 
wofür besonders der Flachsbau in Mittel- und Unter 
steiermark sowie die Schafzucht im gebirgigen Ober 
lande das beste Rohmaterial dargeboten haben. 
Aus dieser allgemein geübten bäuerlichen, also 
hausindustnellen Wolle- und Leinenweberei, die be- 
sonders in den Bezirken Schladming, Pöllau, Birk 
feld und Praßberg bei Cilli Berühmtheit erlangte, 
entwickelte sich zunächst die kleinindustrielle Erzeu 
gung von Lodenware, deren handwerksmäßige Er 
zeuger sich zu Innungen vereinigten, von denen z. B. 
m der östlichen Steiermark jene von Friedberg bis 
in das XVL Jahrhundert zurückreicht und im Jahre 
1603 von Erzherzog Ferdinand neuerlich bestätigt 
worden ist. Uber den Weberbetrieb in Hartberg, 
Vorau, Pollau, Gröbming, Haus, Bruck a. M., Rotten 
mann u. a. O. geben zahlreiche Aktenstücke will 
kommene Kunde. Die Erzeugnisse dieser Innungen 
erlangten auch über die Grenzen des Landes hinaus 
großen Ruf und erzielten einen bedeutenden Export. 
Gerade aber diese unsere gut organisierten Hand 
werksbetriebe mußten zuerst den an den Verkehrs 
zentren des Landes entstandenen größeren Loden 
fabriken weichen und nur die bäuerliche Erzeugung 
von Loden und Leinwand für den Hausbedarf er 
hielt sich noch teilweise bis heutigen Tages. Und 
J£ a u . dl / se . n Erzeugnissen wird aus dem Oberlande 
(Schladming), der Oststeiermark (Pöllau) und im 
8
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.