MAK
96 
170 Rechteckiges Architekfurfragment mit Krishna, 
171* Torso eines stehenden Buddha, dessen Sanghati, 
Die archaische Strenge der allindischen Bildhauerei, die 
in der Maurya- bis zur Kushana-Zeit den Typus des indi 
schen Menschenbildes entwickelte, hat sich in diesem 
Meisterwerk der „klassischen’ Gupta-Zeit mit Anregungen 
aus der nordwestindischen Gandhara-Kunst verbunden, die 
besonders in der Faltenwiedergabe des Gewandes deut 
lich sind. Dieses Kultbild des Buddha vereint Hoheit und 
Feinheit und sollte zum Vorbild für ein Jahrtausend indi 
scher und kolonialindischer Kunst werden. 
172 Fragment einer Frau, die aut einer siebensaitigen 
den Berg Govardhana über die Herden hält. 
Rectangular slab containing in relief tigure of Krishna litting 
Govardhana hill. 
Sandstein, H 12 cm, B 15,5 cm. Mathura, Provinz Uttar Pradesh, 
Gupta, ca. 4. bis 6. Jahrhundert n. Chr. Patna Museum, Potna. 
Arch. No. 5842. 
s Mönchsgewand, beide Schultern bedeckt. 
Torso of a sfanding Buddha image wifh Sanghati covering bolh 
Shoulders. 
Roter Sandstein, H 111 cm. Mathura, Provinz Uttar Pradesh, 
Gupta, ca. 5. Jahrhundert n. Chr. Archaeological Museum, 
Mathura. A. 8. 
The archaic severity of ancient sculpture which during the 
Maurya and up to the Kushana period developed the type of 
the Indian conception of the human form as such, is blended in 
this masterpiece of the "classic" Gupta period with clearly 
perceptible influences from Northwest Indian Gandhara, parti- 
cularly in the treatment of the folds of the robe. The Image of 
the Buddha combines sublimity and grace and was to become 
the Prototype on which Indian and colonial Indian art was to be 
founded during the nexl Ihousand years. 
J. Ph. Vogel, Catalogue of the Archaeological Museum ol 
Mathura. Allahabad 1910. 
Harfe spielt. 
Figure of a lady playing on a seven-sfringed lyre. 
Terrakotta, Relief, H 18 cm. Mathura, Provinz Uttar Pradesh, 
Ruinenhügel von Kankali Tila, Gupta, ca. 4. bis 6. Jahrhundert 
n. Chr. State Museum, Lucknow, U. P. J 79. 
173* „Haremsszene." Junge Frau zieht einen Mann am Schal. 
Harem-scene showing a woman pulling a man by the scarf. 
Terrakotta, rötlich gebrannt, H 23 cm, B 30 cm. Mathura, Provinz 
Uttar Pradesh, Gupta, ca. 5. Jahrhundert n. Chr. Archaeological 
Museum, Mathura. 2795. 
JOURNAL OF THE UNITED PROVINCES HISTORICAL SOCIETY, 
Band 18, Tafel 9, Abb. 10. 
174 Fragment einer männlichen Figur im Mönchsgewand Sanghati, wahrscheinlich einen Buddha darstellend. 
Male figure in monkish robe (Sanghati), probably a Buddha. 
Terrakotta, Relief, H 18 cm. Kasia, Provinz Uftar Pradesh, Gupta, 
ca. 4. bis 6. Jahrhundert n. Chr. State Museum, Lucknow, U. P. 
B884.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.