MAK
92 
Geist und Natur erreicht worden. Meisterwerke aus dieser Hoch 
zeit indischer Plastik bewahren als kostbaren Besitz die grof;en 
Sammlungen des Indian Museum, Calcutta, und des National 
Museum, Delhi (Kat. 153), die beide einige Stücke gesandt haben. 
Zu den einzelnen, besonders nordindischen Landschaften, in de 
nen sich die Sprache der Gupfa-Kunsf rein ausdrückte, gehören 
Madhya Pradesh (Kat. 180) mit den hierher entliehenen Schätzen 
des Museums Gwalior und dem schon bekannten Mathura mit 
Stücken des Museums auch aus dieser Periode, Besonders wert 
voll sind die Leihgaben aus Sarnath. 
153 Lakshmana erschlägt Surpanakha in Gegenwart von Rama und Sita. 
Panel depicting Lakshmana about to slay Surpanakha in tha pre- 
sence of Rama and Sita. 
Roter Sandstein, H 84 cm, B 53 cm. Tempel von Deogarh, Provinz 
Uttar Pradesh, ca. 600 n. Chr. National Museum of India, New 
Delhi. 51.178. 
A. Essigmann, Sagen und Märchen Altindiens. Berlin 1916, Neue 
Reihe S. 187. — M. S. Vats, The Gupta temple at Deogarh. Cal 
cutta 1952 (MAS! 70). — A guide ol the galleries of the National 
Museum of India. New Delhi 1956, Tafel II links. — Gegenstück 
siehe K. M. Munshi, Saga of Indian sculpture. Bombay 1957, Ta 
fel 39. —■ Mit weiferen Stücken von Deogarh abgebildet in THE 
VOICE OF AHIMSA 8, 1958, H.9/10, S. 357, 
154 Architekturfragment. Devaki übergibt das Kind Krishna dem Vasudeva. 
Panel depicting Devaki handing over the child Krishna to Vasu 
deva. 
Roter Sandstein, H 67 cm, B 50 cm. Tempel von Deogarh, Provinz 
Uttar Pradesh, ca. 600 n. Chr. National Museum of India, New 
Delhi. 51.181. 
M. S. Vals, The Gupta temple at Deogarh. Calcutta 1952 (MASI 
ZO). Ein ähnliches Stück von Deogarh bei J. N, Banerjea, The 
development of Hindu iconography. Calcutta 1956, Tafel XXVI 1 
(Nanda und Yasoda mit Balarama und Krishna). 
155 Architekturfragment. Reiter aut löwenartigem, widdergehörntem Fabeltier und Krieger. 
Leogryph and two swordsmen. 
Blafj rötlicher Chunar-Sandstein, H 90 cm, B 55 cm. Sarnath, Pro 
vinz Uttar Pradesh, Gupta, ca. 5. Jahrhundert n, Chr. Archaeo- 
logical Museum, Sarnath bei Benares. B. Cb-1.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.