MAK
70 
11 Der Beginn in New York 
Angekommen in New York, im November 1936, 
begann ich als ,,free-lance designer". 
Ein Teil unseres Umzugsgutes langte aus Wien 
ein. Ich erinnere mich an Alex Steinweiß, meinen 
ersten Assistenten, frisch aus der Parsons- 
Kunstschule, welcher das Auspacken der ihm 
65 befremdlich anmutenden Dinge betrachtete, vor 
dem Haus 100 Central Park South, in welchem 
wir seither leben und arbeiten. 
Zu meiner Überraschung besuchte mich ein 
japanischer Kollege, welcher in Paris lebte. Er 
schlug mir vor, an der Akademie in Tokyo zu 
unterrichten. Mir gefiel der Vorschlag ganz 
außerordentlich, und ich beabsichtigte, ihn so 
bald als möglich zu realisieren. Das Exemplar 
des „American Art Magazine“, vom Juli 1936, traf 
mit meiner Einleitung zu den Kursen und den 
Illustrationen der Kursteilnehmer ein. 
Die ,,Society of American Architects" stellte 
meine Plakate aus. In deren Haus war zu dieser 
Zeit auch der ,,Art Directors Club“ von New 
York untergebracht. 
Als erste Auszeichnung des Klubs erhielt ich 
1939 die „Baron C. Collier-Medaille für Plakat 
kunst“. 
In dem Wettbewerb für das Plakat der ,,New 
York Worlds Fair“, 1939, wurde mir der erste 
Ausführungspreis zuerkannt. So viel mir bekannt 
ist, hatte dieses Plakat eine der größten Aufla 
gen, durch die internationale Verwendung be 
dingt (publiziert in ,,Graphis“, Nr. 19, 1947). 
Das New Yorker Leben voller Aktivität spielte 
sich auch manchesmal vor unseren Fenstern mit 
der Aussicht auf den Centrai Park ab. Am Ein 
gang des Parkes wurde die Statue von Marti,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.