MAK

Volltext: Katalog der Ausstellung ostasiatischer Kunst im Österreichischen Museum für Kunst und Industrie

CHINA. PERIODE K’ANG~HSI 
17 
181 WASSERTROPFGEFÄSS in Form eines liegenden Chilin aus Bronze mit Ausguß 
loch am Rücken. 
17. Jahrh. Länge 9 cm Bes.: A. Exner 
182 WEIBLICHE TAOISTISCHE FIGUR aus Bronze, in den Händen eine Schriftrolle 
haltend. Auf der Brust das Glückszeichen Ling-chih. Am Kopf Gußfehler, durch den 
der Tonkern freigelegt ist. Reste von Vergoldung. 
17. jahrh. Höhe 45 cm Bes.: E. S. 
183 PORZELLANBEHÄLTER für Räucherkerze in Gestalt eines Fo-Hundes mit auf 
springendem Jungen; grün, gelb und violett glasiert. 
Stil der Periode K’ang-Hsi. Höhe 21 cm Bes.: Ost. Mus. 
184 PORZELLANBEHÄLTER für Räucherkerze in Gestalt eines Fo-Hundes mit auf 
springendem Jungen; grün, gelb und violett glasiert. 
Stil der Periode K’ang-Hsi. Höhe 21 cm Bes.: L. Schafranek 
185 HAHN, weiß glasiert mit rotem Kamm. 
Höhe 36 cm W. P. 
186 HAHN, elfenbeinfarben und rot glasiert. 
Höhe 36 cm W. P. 
187 PORZELLANSTATUETTE des taoistischen Heiligen Li T’ieh-kuai, dekoriert in den 
Farben des schwarzgrundigen Porzellans. 
Höhe 23 cm W. P. 
188 SHOU-LAO MIT KIND aus fayenceartiger Masse; unter der gelblichen, gekrackten 
Glasur braune, skizzenhafte Bemalung. 
Tz’u-chou-Ware ? Höhe 28 cm Ungar. Staatsbes. 
189 FIGURENGRUPPE (Mann und Frau) aus gebranntem Ton. Unter der weißen Glasur 
an manchen Stellen braune Bemalung. 
T’zu-chou-Ware? Höhe 16 cm Bes.: A. Exner 
190 WEISSGLASIERTE TONFIGUR eines Beamten (Grabbeigabe). 
Fu-kien-Ware. Höhe 14 cm W. P. 
191 BUDDHISTISCHE GOTTHEIT aus weißem Porzellan mit buntfarbigem Dekor. 
Stil der Periode K’ang-Hsi. Höhe 30 cm W. P. 
192 FIRSTZIEQEL mit reitendem Würdenträger aus grün- und gelbglasiertem Ton. 
Höhe 33 cm Bes.; A. Exner 
193 ZWEI VASEN aus weißem Porzellan. (Ingwertöpfe) mit glockenförmigem Deckel, 
dekoriert mit ausgesparten Pflaumenblütenzweigen auf kobaltblauem netzartig ge 
mustertem Grund (brechendes Eis). 
Höhe 26 cm 
W. P.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.