MAK

Volltext: Katalog der Ausstellung ostasiatischer Kunst im Österreichischen Museum für Kunst und Industrie

36 
JAPAN 
428 TAOISTISCHE (?) GOTTHEIT auf einem Reiher durch die Luft fliegend. Farbige Malerei 
auf Seide. 
üez.: Susugi Harunobu. 18. Jahrh. 206:70 cm Bes.: A. Exner 
TAFEL XXIII. 
429 LANDSCHAFT; Schwarzweißmalerei auf Papier in alter Brokatmontierung. 
Kanoschule? 175:45 cm Bes.: A. Exner 
430 BUDDHA IM NIRVANA. In der Mitte unter den heiligen Bäumen auf einer Bahre der 
vergoldete Buddha, umgeben von seinen Schülern, trauernden Göttern, Dämonen und 
Tieren. Rechts oben über Wolken Maja mit Gefolge. 
280:170 cm Bes.: Öst. Mus. 
431 BETENDER PRIESTER, sitzend mit unterschlagenen Beinen. Holz polychromiert. 
14. Jahrh. Höhe 54 cm Bes.: E. S. 
TAFEL XXI. 
432 GROSSER, SITZENDER BUDDHA. Schwarz gelackt, auf Lotossockel, mit Spuren 
von Vergoldung. 
17. Jahrh.? Höhe 178 cm W. P. 
433 TABERNAKEL mit Holzfigur eines Welthüters, auf Dämon stehend. Tabernakel aus 
späterer Zeit. 
17. Jahrh. Höhe 20 cm Bes.: E. S. 
434 VERGOLDETE HOLZFIGUR der neunköpfigen Kwannon, auf Lotosblume stehend. 
(Sechs Köpfe fehlen.) 
Um 1700. Höhe 63 cm Bes.: E. S. 
435 BODHISATVA SAMANTABHADRA AUF DEM ELEFANTEN; kupferfarbig verzierte 
Holzfigur in holzgeschnitztem, kupferfarbig bemaltem Schrein; unter dem dreiteiligen 
Dache zwei Genien (einer ist weggebrochen), die von einem Dämon festgehalten 
werden. 
Um 1700. Höhe 126 cm Bes.: L. Satori 
436 POLYCHROMIERTE HOLZSTATUETTE DES KUAN-TI mit langem, über die 
linke Hand herabwallendem Bart. Die rechte Hand hält eine Hellebarde mit auf 
gespießtem Drachenkopf. Am Rücken gezeichnet: Huzen Shuzo, Kyioto. 1760. 
Höhe 32 cm W. P. 
437 SCHWARZBEMALTE HOLZSTATUE, des Fudo mit lang herabgezogenen Ohren und 
hervorstehenden Eckzähnen. Arme und Füße später ergänzt. 
Höhe 70 cm Bes.: Paula Oberländer 
438 POLYCHROMIERTE HOLZSTATUETTE der Kaiserin Jingu Kogo in Kriegstracht 
mit offenem Haar. 
Tokugawazeit. Höhe 75 cm W. P.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.