MAK

Full text: Katalog der Ausstellung orientalischer Teppiche im K.K. Österr. Handels-Museum, 1891

CEXTRALASIATISCHE TEPPICHE. — BELUTSCHISTAN. 125 BELUTSCH ISTAN. Zu denjenigen Teppichen, bei welchen die verlässliche Feststellung der Provenienz von hier aus am schwierigsten erschien, gehören die sogenannten belutschische Teppiche. Dass es sich bei der zu besprechenden Gruppe, welche in der Ausstellung durch die Xummern 115 bis 122 repräsentirt ist, nicht um Teppiche handelt, welche aus dem eigentlichen und unabhängigen Staate Belutschistan kommen, ist sicher. Die Teppiche, von denen unter obiger Benennung die Rede ,V' *4 vk Teppich aus Belutschistan Nr. 117 von Jacob Adutt. ist und welche sich durch ihre düstere und verschwommene Färbung von anderen ostpersischen und centralasiatischen Teppichen unterscheiden, stammen zweifelsohne von jenen im südöstlichen Persien herumstreifenden belutschischen A\ ander- stämmen her, deren Raublust von jeher den Schrecken der friedlichen Karawanen und der ansässigen Bevölkerung der persisch-afghanischen Grenzgegenden bis hinaut gegen den eigentlichen Khorassan bildete.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.