MAK

Volltext: Katalog der Ausstellung orientalischer Teppiche im K.K. Österr. Handels-Museum, 1891

I48 KAUKASISCHE TEPPICHE. � SCHIRWAN Endlich geh�ren zu den Karabagh-Teppichen noch die LESGHI, welche von dem Volksstamme der Lesgier erzeugt werden und deren Preis sich auf 41 Francs per St�ck stellt. Wir kommen nunmehr zur zweiten transkaukasischen Gruppe, den SCHIRWAN. Schirwan ist der im Osten zwischen den unteren Lauf des Kur und die Halbinsel von Apscheron eingekeilte Land� strich, dessen Hauptorte Schumacha und Baku sind. Im Allgemeinen geh�ren die hier erzeugten Teppiche zu den feinsten des Kaukasus; sie sind sehr d�nn, niedrig gekn�pft, durch sehr harmonische Farbenzusammenstellung ausge� zeichnet und haben eine weiche, oft gl�nzende Wolle. Sie zerfallen in folgende Unterabtheilungen: BAKU. Das sind Teppiche, welche in dem der Stadt Baku be� nachbarten Dorfe Amer-Adschan verfertigt werden; in ver� schiedenen Gr�ssen, sie haben in der Bord�re meist schr�g� gestellte farbige Parallelstreifen. MOGAN. Die Benennung r�hrt von der am Flusse Kur gelegenen Ortschaft gleichen Namens her; die Teppiche sind an der Bord�re kenntlich, welche auf einer Grundlinie schr�gge� stellte Haken in blauer Farbe auf weissem Grunde zeigt und am kurzen Ende Fransen hat (154).

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.