MAK

Full text: Katalog der Ausstellung orientalischer Teppiche im K.K. Österr. Handels-Museum, 1891

182 SYRISCHE TEPPICHE. wusch und den R�ckstand als F�rbemittel ben�tzte. Dieser Farbstoff ist nunmehr ganz vernachl�ssigt worden, da man billige Farben aus Frankreich bezieht, die freilich die Qua� lit�t, Sch�nheit und Dauerhaftigkeit des Teppichs sehr be� eintr�chtigen. Die Gr�sse der Teppiche schwankt zwischen 2 Quadratfuss und 3X12 Fuss engl. DIE TEPPICHWEBEREI DER NOMADEN.1) Ein von dem amerikanischen Consul Bissinger in Beirut auf Grund von Mittheilungen des commerziellen Agenten Poche in Aleppo hier�ber an die Regierung in Washington erstatteter Bericht enth�lt folgende Angaben: Teppiche werden in ziemlicher Menge im Thale Amouk durch die Rihanli, einen halb nomadisirenden Stamm, der mit den Turkmenen verwandt ist, verfertigt; derselbe Stamm pflegt diese Industrie auch in der Gegend von Marasch, Benesme und Adiyemen. In Aleppo oder irgend einer anderen Stadt dieses Vilayets ist die Teppichindustrie ganz unbekannt. Unter diesen Halb-Nomaden bestehen keinerlei Werk� st�tten oder sonst irgend ein organisirtes System der Teppich� weberei; dieselbe wird in primitivster Weise, und zwar aus� schliesslich durch Frauen betrieben, welche, nachdem sie die dem Stamme geh�rigen Schafe geschoren, das n�thige Quantum Wolle ausw�hlen und nach vollst�ndiger W�sche und K�mmung dieselbe verspinnen und f�rben. Die von diesen Frauen verwendeten Webst�hle be� stehen aus zwei h�lzernen Querb�umen, welche durch zwei kleinere parallele B�ume getrennt sind. Auf diesem rohen ') Carpet manufacture in foreign countries Special Consular Reports. Washington 1890.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.