MAK

Full text: Katalog der Ausstellung orientalischer Teppiche im K.K. Österr. Handels-Museum, 1891

Fig. i»). ZUR HERSTELLUNG DER KNÜPFTEPPICHE. Der Teppichstuhl der Knüpfteppiche zeigt meist ein senkrecht oder schief stehendes Gerüste, das oben den Kettenbaum und unten den Zeugbaum trägt (Fig. i). Die Kette wird mitunter zur Vermehrung und Ausgleichung der Spannung über mehrere runde Stäbe geführt. Die Kettenfäden laufen entweder frei und behufs Bildung des ersten Faches durch einen Stab getrennt herab, und wird in diesem Falle das Gegenfach mit der Iland gebildet, oder iiber ist die haute lisse-Vorrichtung (Fig. 3 a, 4 a und 6) angebracht und passiren die Kettenfäden die Litzen der¬ selben, in welchem Falle die Bildung jedes zweiten Faches durch das Ziehen der haute lisse bewerkstelligt wird. Der erste Schussfaden läuft bei den letztgenannten Teppichen in *) Aus Brugsch, «Reise der preussischen Gesandtschaft iu Persien».

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.