MAK

Volltext: Kaiserin-Maria-Theresia-Ausstellung

98 
1081. Commode, Rosenholz, mit Platte von Marmorbreccie, die 
Beschläge von Goldbronze. Rococo. Br. 130, H. 89 Cm. 
Josefine Freifrau von Diller-Hess. 
1082. Cassette. Eingelegte Arbeit mit Perlmutterstreifen in der 
Art der orientalischen Arbeit, mit Goldbronzebeschlägen. 
L. 45, H. 30 Cm. Fürst Trauttmansdorff. 
1083. Ein Paar Wandleuchter aus Stahl und Glas. 
Baron Nathaniel ^Rothschild. 
1084. Kaiserin Maria Theresia (in Witwentracht) mit einer Ge 
sellschaft von neun Personen (darunter Erzherzogin 
Christine, Erzherzog Leopold und Ferdinand, hinter der 
Kaiserin steht Gräfin Fuchs) im Park; von der anderen 
(rechten) Seite des Bildes sprengen drei Reiter: Kaiser 
Josef, Erzherzog Max und Herzog Sachsen-Teschen auf die 
enggruppirte Gesellschaft zu. Im Plintergrunde der Land 
schaft das Schloss Laxenburg mit der Ortschaft und dem 
Lustlager, durch Reiter und Soldaten belebt. Signirt: 
Neuhauser. Aquarell und Guache. PI. 57, Br. 71 Cm. 
Carton. 
Fürst Joli. Ad. zu Schivarzenberg Schloss (Neuwaldegg). 
1085. Maria Theresia, kleines Oelgemälde. 
Excellenz Graf A. Kdlnoky. 
1086. Kaiser Franz, kleines Oelgemälde. 
Excellenz Graf A. Kdlnoky. 
1087. Wanduhr. Goldbronze mit Emailzifferblatt (blaue römische 
Ziffern). Bezeichnet: Jn. Baptiste Bailion. Rococo (wahr 
scheinlich franz. Arbeit). L. 53, Br. 34 Cm. 
Fürst Paar. 
1088. Kaiser Franz in antikem Harnisch, anlässlich der Ein 
richtung des kais. Münzcabinets als Apollo Monetarius 
aufgefasst. Bronzebüste, lebensgross. Mat. Donner 1750. 
Kunstsammlungen des A. II. Kaiserhauses 
(AmbraserSammlung). 
1089. Schreibtisch. Farbige Intarsia mit reicher Zeichnung und 
Wappen. Mit Messingeinfassung und Goldbronzebeschlägen. 
Auf der oberen Platte ist eine Widmung in Elfenbein 
gravirt. Rococo. Franz. Arbeit. H. 100, Br. 80 Cm. 
Graf Schönborn. 
1090. Luster aus Stahl und Bronze. 
Tjiidiv. Lobmeyr.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.