MAK

Volltext: Kaiserin-Maria-Theresia-Ausstellung

342. Glaspokal, rund, mit vielseitig geschliffenem Stengel auf 
rundem Fuss von Silber. Die kelchförmige Cuppa und der 
Deckel sind mit geätzten Zeichnungen und dem Mono 
gramm MA (Marie Antoinette) ornamentirt. Auf dem 
Deckel gravirt: Alles nach Cfottes Willen. 
K. k. Oester r. Museum. 
343. Glaspokal mit Deckel, vielseitig geschliffen, mit geäzten 
und geschliffenen Zeichnungen sehr reichlich versehen und 
mit dem Wappen der Grafen Colloredo-Mels. 
K. k. Oesterr. Museum. 
344. Kleiner Pokal mit Deckel von böhm. Glas mit Zeichnung 
in Schliff und poligoner Stengel auf rundem Fuss. 
Excellenz Graf Eclm. Zichy. 
345. Glaspokal mit Deckel, vielseitig geschliffen, mit rundem 
Fuss, geschliffenen und geätzten Zeichnungen mit dem 
Wappen der Grafen Thürheim. 
K. k. Oesterr. Museum. 
346. Pokal mit Deckel von geschliffenem böhm. Glase. Der 
Fuss polygon, der Stengel ist von vielseitig geschliffenen 
runden Körpern gebildet, die Cuppa kelchförmig und eben 
falls vielseitig geschliffen. Der ganze Pokal ist reich mit 
geätzten und geschliffenen Ornamenten versehen. 
K. k. Oesterr. Museum. 
347. Glaspokal mit Deckel, rund, mit geschliffenem Stengel, 
ornamentale Decoration in Schliff, mit Wappen und geätztem 
Spruch, den Baron Leutgeb verherrlichend, der die Bürger 
mit Nektar erfrischt. Mit den Jahrzahlen: 1733, 1734, 
1735, 1736, 1745, 1746, 1747, 1748. 
Joanneum in Graz. 
348. Breite Dose mit gezacktem, eingebogenem Bande, aus 
geschliffenem böhm. Glas, mit geätzter gravirter Zeichnung. 
Excellenz Graf Edm. Zichy. 
349. Pokalartiges Glasgefäss mit Deckel, vielseitig geschliffen, 
mit rundem Fuss, die Zeichnungen in Schliff. 
Excellenz Graf Edm. Zichy. 
350. Kleiner Pokal mit Deckel, vielseitig geschliffen, mit rundem 
Fuss, polygonem Stengel, geätzten Zeichnungen. 
Baron Rod. Walterskirchen. 
351. Konisches Glas, in Viereck abgestumpft, mit rundem 
Fuss und Stengel, mit Zeichnung in Schliff. 
Excellenz Graf Edm. Zichy.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.