MAK

Volltext: Kaiserin-Maria-Theresia-Ausstellung

49 - 
673. Groldspitze eines Altarbehanges, rautenförmig gemustert. 
Frau Betty Grümvald. 
674. Pluviale von weisser Seide mit Blumengewinden, mit 
Seidenschnüren gestickt. 
Metropolitankirche zu St. Stefan in Wien. 
675. Velnm von weisser Seide, mit Ornamenten in Grau und 
Goldschnüren von der Kaiserin benäht. 
Elisabethinen-Kloster in Klagenfurt. 
676. Infel von Silberstoff mit erhaben gestickten stilisirten 
Blumen in Gold und bunter Seide. 
Schottenstift in Wien. 
677. Silberspitze eines Altar-Antipendiums mil Blumendessin. 
Frau Betty Grümvald. 
678. Ornat, bestehend aus Casula und zwei Pluvialen. Weisser 
Seidenfond mit reichem Blumendecor in Application. 
Nach der Tradition Geschenk und theilweise Arbeit der Kaiserin. 
Metropolitankirche zu St. Stefan. 
679. Dalmatica von Seide, reich brochirt mit Gold, Silber und 
bunter Seide, die Mitteltheile von weisser Seide mit 
applicirter Stickerei, welche von der Kaiserin und ihren 
Damen ausgeführt wurde. Bez. M. T. 1779. 
Stift Kremsmünster. 
680. Ornat, bestehend aus Gasula, Corporale, Stola, Manipel, 
Kelchdecken aus gelbem und blauem, reich in Blumen 
gemustertem Brocatstoff mit Passementstickerei. Bez. 
M. T. 1775. 
Stift Heiligenkreuz. 
681. Infel von Goldstoff mit Barock-Ornamenten in Silber und 
bunter Seide gestickt. 
Schottenstift in Wien. 
682. Ornat, bestehend aus Casula, Stola, Manipel, Corporale und 
Kelchdecken von weisser Seide, mit reicher Stickerei in 
Gold, Silber und bunter Seide, Flachstich. Auf der Casula 
die Traube von Canaan und das Osterlamm über der Erd 
kugel. 
Carl Sprinzl. 
683. Kleiner Säbel mit Griff aus Heliotrop in Goldmontirung. 
Auf der Klinge die Inschrift: „Framea ssmi Archi ducis 
Caroli Posonii in Diaeta Anni 1751 gesta“. 
Vom Erzherzog Carl während seines Aufenthaltes in Prfessburg 
1751 getragen. Baron Nathaniel Eothschild. 
4
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.