MAK

Volltext: Kaiserin-Maria-Theresia-Ausstellung

57 
* 
S* 
765. Viereckige Emaildose, die Figürchen plastisch und ver 
goldet auf gemaltem landschaftlichen Fonde, im Innern 
des Deckels eine Bleistiftzeichnung: Pierrot von Mädchen 
bekränzt. 
Excellenz Graf Edm. Zichy. 
766. Dose von Sevres - Porzellan mit Reiterscenen, roth auf 
weissem Grunde. 
Excellenz Graf Edm. Zichy. 
767. Dose, aus einer Muschel geschnitten, in vergoldetes Silber 
gefasst. Darstellung der Minerva mit den Emblemen der 
Wissenschaften und Künste. Früh-Theresianische Zeit. 
Dr. A. Ilg. 
768. Ein Paar Silberschnallen mit dem gräflich Zichy’schen 
Wappen. Theresianische Zeit. 
Excellenz Graf Edm. Zichy. 
769. Reise-Uhr von Silber; auf dem reichciselirten Mantel die 
Bilder Kaiser Franz I., Maria Theresien’s und Josefs. 
Bezeichnet „F. C. Langpaur“. Das Uhrwerk von Sebastian 
Tröffler in Prag. In einem mit schwarzem Leder über 
zogenen, silbermontirten Futterale. Durchmesser 13 Cm. 
Josefinische Zeit. 
Kunstsammlungen des A. H. Kaiserhauses 
(AmbraserSammlung). 
770. Tafelaufsatz auf vier geschwungenen Füssen, die mit 
Muscheln verziert sind. Silber vergoldet. 
Baron Nath. Rothschild. 
771. Ovale Dose von Gold mit silbergrauem und grünem Email 
translucide, auf dem Deckel die Initialen der Kaiserin in 
Diamanten. Pariser Arbeit. 
Geschenk Maria Theresien’s an Franz Anton Grafen Nostitz-Rienek 
(1725—1794). 
Graf Enoein von Nostitz-Rienek. 
772. Ovale Dose von Gold mit italienischen Landschaften und 
Ruinenansichten in Emailmalerei. 
Baron Nath. Rothschild. 
773. Broche in Maschenform aus Diamanten. Theresianisch. 
Zusammengestellt aus Geschenken der Kaiserin Maria 
Theresia, des Kaisers Josef II. und des Königs Friedrich II. 
von Preussen an den Reichstagsgesandten Joachim Ludwig 
Freiherrn Strein von Schwartzenau. 
Baron Erwin von Schwartzenau. 
c-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.