MAK

Volltext: Kaiserin-Maria-Theresia-Ausstellung

65 
858. Etui in Form einer Bütte von Heliotrop, das Obst und 
die Montirung von Gold. 
Baron Nath. Rothschild. 
859. Ring von Gold, mit Miniaturbild, welches Franz I., Maria 
Theresia und zwei ihrer Töchter darstellt. 
Graf Gauay. 
860. Ovale Bonbonniere von Glas, mit Goldmontirung und trans- 
lucidem Email. Franz. Arbeit. 
Baron Nath. Rothschild. 
861. Notizblattbehälter von Elfenbein, mit den Miniatur-Brust 
bildern des Herzogs Albert von Saclisen-Teschen und der 
Erzherzogin Marie Christine. In Gold montirt. Futteral 
von grüner Fischhaut. 
Elisabethinen-Kloster in Klagenfurt. 
862. Verdienstzeichen, bestehend aus einer reich gefassten, 
goldenen Medaille, die im Avers das Profil der Kaiserin 
Maria Theresia zeigt. Im Rähmchen, das oben von einer 
Krone abgeschlossen wird, zahlreiche Brillanten. Geschenk 
der Kaiserin Maria Theresia an Joh. Szutsits, Bürger 
meister von Szabadka. 
Nalionalmuseum in Budapest. 
863. Notizetui von Perlmutter, in Gold montirt, mit Amoretten 
in Malerei. Franz. Arbeit. 
1 Baron Nath. Rothschild. 
864. Ovale Dose von doppelfärbigem Gold, auf dem Deckel 
Amor als Waffenschmied. 
Baron Nath. Rothschild. 
865. Goldring, mit dem Miniaturporträt Kaiser Karl YI. Der Fa 
milientradition zufolge erhielt diesen Ring Franz Carl 
Graf von Kottulinsky, Landeshauptmann zu Gross-Glogau 
in Schlesien, als er und seine Gemahlin, geborne Gräfin 
Rothai, die Ehre hatten, Se. Majestät Kaiser Carl VI. und 
seine Tochter, Erzherzogin Maria Theresia, zu bewirthen. 
Gräfin E. Kottulinsky. 
866. Taschenuhr von Gold, das äussere Gehäuse en relief 
mit mythologischen Figuren und Ornamenten verziert. 
Der innere Mantei in durchbrochener Arbeit. Das Uhr 
werk von Joh. Seb. Treffler in Prag. 
Baron Nath. Rothschild. 
867. Eiacon von Porzellan in Gestalt eines Hundes. In Gold 
montirt. Baron Nath. Rothschild. 
5
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.