MAK

Full text: Beschreibender Katalog einer Sammlung von Spitzen und Kanten

XXVII 
Louis XIV. und in England unter Jakob II. so täuschend in 
Technik und Muster wieder nachgeahmt, dass man sie von den 
altern Original-Spitzen Venedig’s und Genua’s gär nicht unter 
scheiden konnte. Auch die Sammlung nach den verschiedenen 
Fabrikations-Distrikten einzutheilen und zu benennen, dürfte dess- 
wegen nicht zulässig sein, weil die Spitzen-Klöpplerinnen häufig 
auswanderten und man in nördlichen Gegenden jene Spitzenmuster 
in derselben Technik, je nach Bedarf der Mode, mit Erfolg nach 
ahmte, wie sie in südlichen oder westlichen Fabrikations-Stätten 
bereits lange Zeit hindurch geübt und angefertigt worden waren. 
Wir haben es desshalb im folgenden Katalog, in Uebereinstimmung 
mit den Anschauungen von Miss Bury Palisser, versucht, die 
Klassificirung unserer Sammlung möglichst auf Grundlage der 
gleichartigen Technik und der form verwandten Musterungen so 
durchzuführen, dass dennoch, soviel es angeht, die chronologische 
Aufeinanderfolge nicht ausser Aug gelassen wird. Dass die kon 
sequente Durchführung dieser letztgedachten Eintheilung und 
Kubrizirung oft grosse Schwierigkeiten bereitet, davon ist der 
jenige am besten überzeugt, der längere Zeit hindurch die ver 
schiedenen genera und species der Spitzen und Kanten genauer 
durchforscht hat und dem es dabei klar geworden ist, dass auch 
bei den sorgfältigsten Vergleichungen der vielen Spielarten von 
durchbrochenen Weisszeugarbeiten manche Spitzensorten Vor 
kommen, die sich nun einmal nicht nach fixirten Normen ein- 
theilen und rubriziren lassen. Wir geben die Hoffnung nicht 
auf, dass bei Anlage und Aufstellung ähnlicher grösserer Samm 
lungen in nächster Zeit und bei Fortsetzung der erst begonnenen 
Vorstudien über den Entwickelungsgang der Spitzenfabrikation 
es einem kundigeren Auge möglich werden wird, die Schwie 
rigkeiten zu überwinden und den Irrungen auszuweichen, die bei 
der Katalogisirung einer ersten derartigen Sammlung fast kaum 
zu vermeiden waren. 
Aachen, im Mai 1874. 
Dr. Fr. Bock.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.