MAK

Volltext: Beschreibender Katalog einer Sammlung von Spitzen und Kanten

4 
24. Filochirarbeit (lacis, filet brode) mit einem traditionellen, 
französischen Muster und eingestickten Hierogramme nach altern 
Lyoner Musterbüchern, veröffentlicht von Coeheris (Patron de 
broderie et de lingerie, Abth. IV, Taf, 1. u. 2). Schluss des XVI. 
Jahrh. 
25. Aeusserst fein ausgeführte Filetarbeit (lacis tnodano rica- 
mato) mit trefflichen Renaissance-Musterungen in Guirlanden und 
einem quadratischen Eckstück, dessen Dessins noch an deutsch 
mittelalterliche Vorbilder erinnern. Letzte Hälfte des XVI. Jahrh. 
26. Palla eines Kelches mit eingestickten Musterungen (aux 
fils tires), quadratisch mit ausgezogenen Fäden gestickt. Rhei 
nische Klosterarbeit, letzte Hälfte des XVI. Jahrh. 
27. Filet aus gewebtem Leinen (aux fils tires) gearbeitet, ab 
wechselnd mit Festonstichen in geometrischen Musterungen. Rhei 
nische Klosterarbeit, XVII. Jahrh. 
28. Spitze (deutelte d’un drap d'autel) in Filet mit eingestickten 
Musterungen. Der untere Rand festonirt. Rheinische Kloster 
arbeit, XVII. Jahrh. 
29. Netz- oder Filochirarbeit (lacis, filet brode) mit eingestickten 
noch streng stylisirten Guirlanden von Weinlaub mit Trauben. 
Nach Anleitung deutscher Modelbücher aus der letzten Hälfte 
'des XVI. Jahrh. 
30. Maschen- oder Netzarbeit (filet, punto a maglia quadra) 
mit einem streng stylisirten Muster. Deutsche Klosterarbeit, an 
gefertigt von derselben Hand wie beim vorhergehenden Muster. 
Schluss des XVI. Jahrh. 
31. Netzstickerei (filet carre, modano des Toscans) mit einge 
wirkten Renaissance-Dessins (aux fleurs semees). Italienisch, Schluss 
des XVI. Jahrh.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.