MAK

Volltext: Beschreibender Katalog einer Sammlung von Spitzen und Kanten

9 
62. Besatz als Hanclkrause eines Aermels (manchette), mit der 
Nadel gewirkt (jpoint ä l'aiguille) mit jedesmal retournirendem 
Muster in Bundungen, welche an die symmetrischen Dessins der 
älteren Modelbücher erinnern. Flandrische Spitze des XVII. 
Jahrh. 
62a. Besatz (passement au fuseau), ehemals einem liturgischen 
Gebrauch gewidmet, in feiner geklöppelten Arbeit (pillow-made) 
mit einem älteren quadratischen Muster. Rheinische Klosterarbeit 
des XVII. Jahrh. 
62b. Besatz (gassement au coussin) mit dichten lilienförmig ge 
arbeiteten Dessins. Belgische Klöppelarbeit des XVII. Jahrh. 
62c. Zwischenbesatz (entre-deux), Klöppelarbeit (au coussin, 
pillow) mit einem dichten sich schlängelnden Muster, das immer 
eine fleur de lis zum Vorschein treten lässt. Rheinische Kioster- 
arbeit, XVII. Jahrh. 
63. Geklöppelte Spitze (dentelle au coussin, püloiv-made) mit 
charakteristischen Dessins aus der Zeit Rubens. Altflandrisch, 
XVII. Jahrhundert. 
64. Spitze in einfacher Klöppelung, Kissenarbeit, in der Anlage 
des Musters und der Technik übereinstimmend mit dem vorher 
gehenden Muster. Zu kirchlichem und Privatgebrauch im XVII. 
Jahrh. in flandrischen Städten, namentlich zu Brügge, in Menge 
angefertigt. 
65. Spitzenbesatz, auf dem Kissen gewirkt (dentelle au fuseau). 
Rheinisch, XVI. Jahrh. 
66. Geklöppelte Spitze (pillow-made) in dichtem Leinen, aus 
einzelnen, jedes Mal das Muster enthaltenden Theilen gearbeitet 
mit feinen Zusammensetzungsnähten. Zur Zeit van Dyck’s als 
Spitzen an spanischen Kragen in Gebrauch. Spanisch-niederlän 
disch, XVI. Jahrh.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.