MAK

Volltext: Beschreibender Katalog einer Sammlung von Spitzen und Kanten

38 
Vorliebe getragen wurde. Der Fond au reseau gearbeitet. Das 
kleine Muster in Leinen dicht gehalten, mit Leiterchen regelmässig 
abgefasst. XV111. Jahrh. 
274. Spitze von Valenciennes, deren Fond au reseau geklöppelt 
ist. Das einfach getüppelte Muster, dicht gearbeitet, ist mit Lei 
terchen eingefasst. XV111. Jahrh. 
275. Spitze, deren Fond und Muster im Charakter jener von 
Valenciennes gearbeitet ist. Die kleinen Blumen nicht durch 
Leiterchen eingefasst, sondern von einem Zwirnfaden umgeben 
XV111. Jahrh. 
276. Imitation einer Sorte der dentelle de Valenciennes, welche 
auch in den belgischen Klöppelschulen von Brügge angefertigt 
zu werden pflegte; .gleich der Spitze in der vorherigen Nummer, 
fand diese Spitze als beliebte Imitation der Valenciennes-Spitze 
durch den Welthandel weite Verbreitung. XV111. Jahrh. 
277. Kante in dem sogenannten Spitzenstich mit der Nadel 
gearbeitet. Der Fond unregelmässig au frivol gearbeitet. Das 
Muster bildet sich regelmässig in kleinen ßuudcompartimenten. 
deren Mitte von Fäden in dichtem Leinen zusammengesetzt wird. 
Beginn des XV111. Jahrh. 
278. Kante, wie in der vorhergehenden Nummer im Spitzen 
stich, mit der Nadel gearbeitet. Diese Spitze, sowie auch sänimt- 
liche Nadelarbeiten auf der vorliegenden Tafel gehören, wie die 
Technik und das Muster zeigt, zu einer Gattung von Spitze, 
welche von Einigen als dentelles de Einehe bezeichnet werden. 
Beginn des XV111. Jahrh. 
279. Spitze im sogenannten venezianischen 'Kantenstich. Der 
Fond unregelmässig ä la fantaisie gearbeitet. Das Muster mit 
den vorherigen Nummern übereinstimmend au point serre ge 
halten. XVII. Jahrh. 
280. Kante im Spitzenstich in der Manier der dentelles de 
Emche mit der Nadel gearbeitet. Der Fond « la fantaisie unre-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.