MAK

Volltext: Ausstellung Gotik in Österreich

57 
auf Pappelholz aufgezogen, 139 X 110 cm breit. Er 
haltung gut. — Wien, Galerie des Kunsthistorischen 
Museums (derzeit nicht ausgestellt). 
Österreichisch, Ende des XV. Jahrhunderts. 
Vgl. Anmerkung zu Nr. 100. 
102. CHRISTUS ALS KNABE IM TEMPEL 
die Schrift auslegend, links auf der Straße Josef und 
Maria. Alter, zugehöriger Rahmen, auf dem ,,V-Gört- 
schacher 1508“ zu lesen ist. ln dem Bilde ein blühender 
Zichorienzweig. Tannenholz, 47 X 30 cm, mit Rahmen 
57-5 X 41 cm breit. Bis auf einen Vertikalsprung und 
kleine Aussplitterungen sehr gut erhalten. — Wien, 
Sammlung Dr. Albert Figdor-Walz. 
V. Görtschacher, Maler in Villach, 1508. 
Das aus dem Schlosse Mannsberg in Kärnten stammende Bild ging 
bisher unter dem Malernamen ,,V. Dörtschacher“ (vgl. R. Stiassny, 
Monatshefte für Kunstwissenschaft, I, 1908, S. 432), fand seine 
richtige Benennung und Beziehung auf den Villacher Maler durch 
E. Büchner, auf dessen mündliche Mitteilung auch die Zuschreibung der 
beiden folgenden, ebenfalls mit dem Zichorienzweig bezeichneten Bilder 
an denselben Künstler zurückgeht. 
103. CHRISTUS WIRD VON PILATUS DEM VOLKE 
GEZEIGT (Abb. 17) 
Auf dem Schriftbande die Jahreszahl 1508, unten ein 
Zichorienzweig. Links der kniende Stifter. Tannenholz, 
85-5 X 58-5 cm. Sehr gut erhalten. — Wien, Galerie des 
Kunsthistorischen Museums. 
V. Görtschacher 1508. 
Das aus dem Stifte Heiligenkreuz stammende Gemälde ist zuerst von 
H. Tietze publiziert worden unter Betonung formaler Zusammenhänge 
mit der tirolischen Kunst (Kunstgeschichtliches Jahrbuch der k. k. Zen-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.