MAK

Volltext: Ausstellung Gotik in Österreich

66 
Rechte Hand weggebrochen. — Historisches Museum 
der Stadt Wien. 
Wien, Ende des XIV. Jahrhunderts. 
Aus dem Stephansdom. 
Literatur: R. Ernst und E. Garger, Die früh- und hochgotische Plastik 
des Stephansdoms, T. 108, Tfextband III. (In Vorbereitung.) 
132. WEIBLICHE HEILIGE 
Sandsteinstatue, Höhe 98 cm. Die Unterarme mit den 
Attributen weggebrochen. Stark verwittert. — Stift 
Klosterneuburg. 
Kurz vor 1400. 
Literatur: E. Garger, Zwei gotische Statuen in Klosterneuburg in 
„Kunst und Kunsthandwerk“, 1 921, S. 108 ff. — Finder, Die deutsche 
Plastik vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende der Renaissance. (Im 
„Handbuch der Kunstwissenschaft“.) — Finder, Jahrbuch der preußi 
schen Kunstsammlungen, 1923. 
133. BÜSTE EINER HEILIGEN (Abb. 23) 
Sandstein, Höhe 22 cm. Stark verwittert. Mit Spuren 
ursprünglicher Bemalung. Kronenzacken weggebrochen. 
— Landesmuseum in Linz. 
Wien, gegen 1400. 
Nach Angabe des Vorbesitzers aus der Bauhütte von St. Stephan. 
134. HEILIGE MARTHA 
Kalksteinstatue mit alter Fassung. Höhe 87 cm ohne 
Sockel. — Kunsthistorisches Staatsmuseum, Sammlung 
für Plastik und Kunstgewerbe. 
Südostdeutsch (?) um 1400. 
Literatur: Kris, Mittelalterliche Bildwerke. (Sammlungen des Kunst 
historischen Staatsmuseums, Heft 2.) — Kieslinger, Zur Geschichte der 
gotischen Plastik in Österreich. — Kieslinger, Die Bedeutung Wiens und
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.