MAK

Volltext: Altdeutsche Kunst im Donauland

so 
VII. RAUM DER BURGKAPELLENMEISTER 
WERKSTATT DES „MEISTERS VON SCHLOSS LICHTENSTEIN“, 
um 1450. 
77—80 Vier Tafeln eines Altars mit dem Marienleben und der Heils 
geschichte. 
öl auf Fichtenholz, rund 100 X 50 cm. 
Wien, Kunsthistorisches Museum, Gal. Nr. 1737 (Botschaft 
des Engels), Gal. Nr. 1794 (Christus unter den Schriftgelehrten) und 
Versudiung Christi sowie Privatbesitz (Flucht nach Ägypten). Von 
dem Altar sind gegenwärtig einundzwanzig Tafeln bekannt. Vermutlich 
in Schvvaben entstandenes Werk zweier in der Schule des Hans 
von Tübingen geschulter Maler. 
K Oettinger, Hans von Tübingen und seine Sdmle, Berlin 1938, S. 62. 
77 Botschaft des Engels an Joachim. 
78 Flucht nach Ägypten. 
79 Christus unter den Schriftgelehrten. (Abb. 33.) 
80 Versuchung Christi. 
MEISTER DES ALBRECHTSALTARS (tätig in Wien um 1440). Zwei 
Tafeln eines Marienaltars, um 1437—1438. 
81 Verkündigung. 
öl auf Mahagoniholz, vormals Fichtenholz, 97 X 61,5 cm, 
Berlin, DeutschesMuseum, Nr. 1726. 
K. Oettinger, Hans von Tübingen und seine Schule, Berlin 1938, S. 60. 
82 Begegnung der Frauen. 
öl auf Fichtenholz, 97 X 61,5 cm. 
Wien, Kunsthistorisches Museum, Gal. Nr. 1791. 
Katalog der Gemäldegalerie, Wien 1938, S. 97.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.