MAK
38 
Jean Tinguely, Meta-matic No.6,1959. Privatbesitz 
Jean Tinguely, Baluba, 1964,The Menü Collection, Houston. 
Geschenk von Jean Tinguely 
Tinguelys/Wefa-maf/csoderZeichenmaschinen, die er ab 1959 
baute, waren eine Reihe eleganter, dünner, sperriger und ener 
giegeladener dynamischer mechanischer Skulpturen, die, 
wenn sie in Gang gesetzt wurden, kindliche Zeichnungen her 
stellten. Die frühen Modelle bewegten sich auf poetische Weise; 
sie wurden jedoch zunehmend aggressiver, kräftiger und im 
posanter, bis sie schließlich zu monströsen und furchterre 
genden Skulpturen wurden, die explodierten und sich selbst 
zerstörten. Um für seine Ausstellung von Meta-matics zu wer 
ben, die im Juli 1959 in der Galerie Iris Giert stattfand, ver 
teilte Tinguely in ganz Paris Ankündigungen. Diese Handzet 
tel forderten das Publikum auf: »Machen Sie es selbst: Malen 
Sie Ihr eigenes abstraktes Bild mitTinguelys Meta-matics. Die 
Galerie setzt für das beste Bild, das mit Tinguelys Meta-matics 
gemacht wurde, einen Preis von 50.000 Franc aus.« Unter den 
Juroren befanden sich die einflußreichsten Persönlichkeiten 
der Pariser Kunstszene. Der Künstler heuerte auch Sandwich- 
Männer an, um vor der Galerie auf und ab zu marschieren. 
Indem er für die Ausstellung wie für ein Geschäft warb, nahm 
Tinguely die Konsumästhetik vorweg, die in Claes Oldenburgs 
The Store und Ben Vautiers Le Magasin klarer und eindeuti 
ger zum Ausdruck kommen sollte.®"' 
Diese Super-Manifestation-Spektakel-Ausstellung war ein 
Riesenerfolg; fünf- bis sechstausend Besucher machten vier 
tausend Maschinenzeichnungen. Die große Besucherzahl 
verdankte sich gleichermaßen der raffinierten Werbung und 
dem Interesse an Tinguelys Arbeit; die umstrittene Ausstel 
lung wurde von den Medien sowohl gepriesen als auch ver 
dammt. Die Kontroverse hatte ihren Grund wohl nicht so sehr 
In der Tatsache, daß Maschinen Kunst herstellten, sondern in 
der begleitenden Werbekampagne. Im folgenden Oktober stahl 
Tinguely bei der ersten Biennale des Jeunes allen die Schau, 
indem er sein Meta-matic No.17 zeigte, das auf eine laufende 
Rolle Papier zeichnete und so lange Rauch in einen Ballon 
pustete, bis dieser platzte. 
Die nächste Präsentation von Tinguelys Maschinenzeich 
nungen fand am 12. November 1959 bei einem Zyklomatischen 
Abend im Institute of Contemporary Arts in London statt - ein 
Vortrag mit Vorführung unter dem Titel »Art, machines et 
mouvement: Une Conference de Tinguely«.®® Obwohl dieses 
Jean Tinguely, 
Meta-matic No.12, 
1959. 
Sammlung 
Phyllis Lambert 
Montreal 
31 lbid.,55. 
32 Tinguelys Vorlesung siehe ibid., 67.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.