MAK

Volltext: Ausstellung von Alt-Wiener Porzellan

21 I 
1781 bis 1784 Zwei Kannen, Zuckerdose, Kaffee-Ober- und Unter 
tasse, japanische und deutsche Blumen gemischt,die ersteren 
in Blaumalerei unter der Glasur, darüber Gold, Eisenrot und 
etwas Grün. 
Blaumarke mit No., Stempel 803 und 802 
Ferdinandeum, Innsbruck. 
1785 Flaschenkühler mit geschweiftem, in zwei Handgriffe über 
gehendem Rande. Japanischer Dekor in Blau unter der 
Glasur, Eisenrot und Gold, Landschaft und Streublumen. 
Blaumarke, darunter 5, in Gold 43, eingeritzt N 
Höhe 17-5 Fürstin Marie Kinsky. 
1786 Teekanne mit Rocaillehenkel und Ausguss, am Deckel eine 
Erdbeere. Blaumalerei unter der Glasur mit bunten Blumen, 
Purpur und Eisenrot in japanischer Art übermalt. Gold 
dekor. 
Blaumarke mit 7, eingepresst I, eingeritzt X 
Höhe 14 
K'önigl. Landes-Kunstgewerbemuseum in Budapest. 
1787 Bouillontasse mit Deckel und Untertasse, Blaumalerei 
unter der Glasur in der Art des Meissener Zwiebelmusters, 
mit Gold übermalt und Streublumendekor, der Deckelknauf 
eine Erdbeere. 
Obertasse: Blaumarke, darunter IX in Blau, eingeritzt lf 
Untertasse: Blaumarke mit 2 unter der Glasur, eingepresst 14 
Höhe ! 4 Dr. Max Strauss. 
1788 u. 1889 Zwei Kannen mit Deckel und Henkel, Blaumalerei 
unter der Glasur, mit Goidhöhung und bunten Blumen. 
Blaumarke mit 16, eingepresst 805, 50 und 22 
Frau Marie von Zschinsky, Tarnöw. 
1790 Kaffeekanne mit rotem Maschendekor und den Buchstaben 
P, S, T, G in Vergoldung mit Guirlanden und Golddekor. 
Blaumarke, 22 in Blau 
Höhe 15 Baronin Alice London, Hadersdorf. 
1791 Teller, in der Art des Meissener „Neubrandenstein“, mit aus 
gezacktem Osierrand und Streublumen in Rot und Gold. 
Um 1750. 
Blaumarke, eingeprägt 12, eingeritzt J 
Fürst Adolf Josef Schwarzenberg. 
14*
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.