MAK

Volltext: Ausstellung von Alt-Wiener Porzellan

216 
1833 bis 1835 Drei Teller mit Osierrand, verziert mit Blumen, 
Früchten und Insekten. Um 1770. 
Blaumarke, eingeprägt o und L 
Kunstgew. Museum, Graz. 
1836 Teller, die Kante gewellt und gezackt, Ozierrand und 
Rippenmusterung in der Art des Meissener Dekors »Neu 
brandenstein«, Bemalung Streublumen. Um 1780. 
A 
Blaumarke, eingeritzt f, in Purpur F 
23 
Kunstgew. Museum, Graz. 
1837 Teller mit ausgezacktem und gewelltem Rande, nach dem 
Muster des Meissener „Neubrandenstein“, Streublumen 
dekor. Um 1750. . 
Blaumarke, eingeritzt X 
Dr. Max Mengen. 
1838 Teller mit Osierrand und bunten Streublumen. 
Blaumarke, eingeritzt N und 7 
Fürst Adolf Josef Schwarzenberg. 
1839 * Teller mit gewelltem Rande, im Spiegel in Mangan eine 
Landschaft, am Rande ebensolche Streublumen. Um 1750. 
Eingedrückte Marke, eingepresst 6 und 0 
Dchm. 23 M. Schafranek. 
1840 Teller mit ausgezacktem und gewelltem Rande, nach dem 
Muster des Meissener »Neubrandenstein«, Streublumen 
dekor. Um 1750. 
Blaumarke, in Rot 32 
Dr. Max Mengen. 
1841 Teller mit ausgebuchtetem Rande und Vergissmeinnicht in 
Relief auf dem Rande und als Mittelrosette um diese herum 
Streublumen. 
Blaumarke Fürst Adolf Josef Schwarzenberg. 
.1842 Tiefer Teller in der Art des Meissener »Neubrandenstein« 
mit geschwungenem Korbflechtmusterrand in Relief und 
bunten Streublumen. Um 1760. 
Blaumarke, eingeritzt 25 und f_ 
König!. Polytechnikum in Budapest.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.