MAK

Volltext: Ausstellung von Alt-Wiener Porzellan

9 
6o—64 Teekanne mit Deckel und vier henkellose Teetassen 
mit Unterschalen, bemalt mit Chinoiserien, in Gold gehöhte 
Schwarzlotmalerei. Um 1730. 
Höhe der Kanne 12 Freiherr von Stillfried, Wisowitz. 
65 Schokoladeobertasse mit Henkel in Dreierform und 
Schwarzlotmalerei, an den Rändern Spätbarockornament, 
vorne Landschaft. Um 1735. 
Museum, Troppau. 
66—71 Sechs Weinbecher, teils mit Türkenkämpfen, teils 
mit Jagddarstellungen, am Fusse Laub- und Bandlwerk, 
Schwarzlotmalerei, am Fusse Goldrand. Um 1730. 
Höhe 12-5 Freiherr von Stillfried, Wisowitz. 
72 Flache Schüssel mit Malerei in Schwarzlot und Gold, im 
Spiegel in reicher Umrahmung Chinoiserien; vom Rand 
gegen die Mitte zu ein Rokoko-Ornament mit Gitterwerk. Auf 
der Unterseite chinesische Blumen. Um 1730. 
Dchm - 3°-5 G. Eissler. 
73 Zuckerschale mit Deckel, achteckig mit Laub- und Bandl 
werk in Schwarzlotmalerei und mit Silberrand, in das Orna 
ment verflochten Chinesen, Vögel und Fruchtkörbe. Um 
1725. 
Lange 12 Kunstgewerbliches Museum Prag. 
74 u. 75 Zwei Teller, sechsseitig mit goldgehöhter Schwarz 
lotmalerei. Um 1730. (Teller desselben Services in den 
Museen von Reichenberg, Berlin, Prag, ferner im Privatbesitze 
in Hamburg und in Prag.) 
Dr. A. Pazaurek, Reichenberg. 
76 Mokkaschälchen ohne Henkel mit Untertasse, Schwarzlot 
malerei mit Gold gehöht. Laub und Bandelwerk mit 
Chinesenfiguren. Um 1725. 
Kunstgewerbliches Museum, Prag. 
77 u. 78 Zwei Weinkrüge mit Deckeln, die Deckel mit Laub 
und Bandlwerk in Schwarzlotmalerei, die Krüge mit eben 
solchen Türkenkämpfen; Goldränder. Um 1730. 
Hohe 3° Freiherr von Stillfricd, Wisowitz.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.