MAK

Volltext: Katalog der Donizetti-Ausstellung

31 
cj Brief an Leo Herz, Paris 9. November (ohne Jahreszahl), 
enthält Mittheilungen über Marietta Brambilla (vergl. Nr. 58) 
und ihre Darstellung des Pierotto in „Linda di Chamounix“. 
Handschriftenarchiv Alexander Posonyi. 
149 Lanner Josef (vergl. Nr. 97), Autographe. 
a) Partitur, betitelt: „Duetto nell’ Opera L’elisire d’amore 
del H(aestro) Donizetti. Signirt: „Mit Gott von J. Lanner“. 
b) Partitur betitelt: „Cavatine aus der Oper Beiisar von 
M(aestro) Donizetti,“ signirt: „Mit Gott eingerichtet von 
J. Lanner“; am Schlüsse: „Mit Gott geendet am 23. März 1839“, 
c) Partitur, betitelt: „Cavatina con cori nell’ opera 11 Furioso 
(di Donizetti)“, signirt: „Mit Gott von J. Lanner“. 
Sandschriftenarchiv Alexander Posonyi. 
150 Donizetti G. 
Original-Contract mit dem Theatre Framjais in Paris, dto. 
9. Mai 1834. Ueber eine italienische Oper in' 2 Acten. Honorar 
8000 Frcs. und je 4000 Frcs. für das Recht der Aufführung in 
Oesterreich und in Italien. Director Robert stellt Donizetti" zur 
Disposition: Mademoiselle Julie Grisi, die Herren Rubini, 
Iyanoff, Tamburini, Lablache, Santini. (Mit eigenhändiger 
Signatur.) 
Handschriftenarchiv Alexander Posonyi. 
151 Donizetti G. Autographe. 
a) Brief an Severini, dal lazzaretto di Genova, 28. De- 
cember 1836, über „Lucia di Lammerinoor“, die in Paris gegeben 
werden soll; 
b) Brief an Scipione Rossi e Co. in Rom, Neapel, 7. Sep 
tember 1838, über seine Oper „Gemma di Vergy“; 
c) Brief an Pacini, Musikalienhändler in Paris, undatirt. 
Handschriftenarchiv, Alexander Posonyi. 
152 a) Alphons I. von Este, Herzog von Ferrara, Gemahl 
Lucrezia Borgia’s. 
Eigenhändiger Brief, ddo. 3. Mai 1812. 
b) Theaterzettel des königsstädtischen Theaters in 
Berlin vom 21. December 1842: „Lucrezia Borgia.“ 
Handschriftenarchiv Alexander Posonyi. 
3
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.