MAK

Volltext: 400 Jahre Wiener Buchbinder-Innung

5 
Die Landesinnung Wien der Budibinder- und Kartonagen- 
erzeuger feiert im September 1948 ihr 400-jähriges Bestands 
jubiläum. Diesen seltenen Anlaß hat nun die Innung benützt, um 
der österreidiisdien Bevölkerung einen Überblick über die 
Leistungshöhe der ihr angehörenden Gewerbetreibenden zu geben. 
Die Wiener Buchbinderkunst hat sich durch ihre Leistungen einen 
bedeutenden Platz unter den Wiener Kunsthandwerkern erobert. 
Die Ausstellung bietet den Besudiern vor allem audi die Möglich 
keit sich über die Entwicklung des Leistungsniveaus der Wiener 
Buchbinder einen Überblick zu verschaffen. Der historische Teil 
zeigt durch zahlreiche Prachtexemplare aus den verschiedenen 
Jahrhunderten was das Buchbinderhandwerk zu allen Zelten zu 
leisten vermochte. Diese historische Schau ist durch die großzügige 
ünterstützung, welche verschiedene staatliche und Gemeinde 
stellen der Ausstellung zuteil werden ließen, ermöglicht worden. 
Die Zusammenstellung dieser Abteilung hat in liebenswürdiger 
Weise Herr Hofrat Dr. Richard Ernst, der Leiter des staat 
lichen Kunstgewerbemuseums, durdigeführt. Die österreichische 
National-Bibliothek, das Staatsarchiv, die städtische Bibliothek, 
die städtischen Sammlungen und verschiedene andere Institute 
ermöglichten durch ihre Beiträge den reichhaltigen Ausbau der 
historischen Abteilung. 
Die Abteilung „Buchbinderkunst der Gegenwart“ zeigt, daß 
trotz den Schwierigkeiten die der Krieg und die Nachkriegszeit 
insbesondere in der Frage der Materialbeschaffung hervorgerufen 
hat, die Leistungen der Buchbinder auch jetzt allen Anforderun 
gen des verwöhntesten Publikums gerecht werden. Zahl 
reiche Wiener Firmen sowie einige Betriebe aus den Bundes 
ländern zeigen moderne Bucheinbände in Leder, Halbleder, 
Pergament, Leinen usw. Auch die übrigen Arbeitsgebiete der
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.