MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

Segnend ihm des Reiches Jubelgmß.« Am Fußwulst gold 
gekantete Rillen. löteiliger Bodenstern, gelbgeätzt. Auf dem 
Boden alter Zettelvermerk aus dem Nationalfabriksprodukten- 
kabinett: Gemaltes Trinkglas mit Vergoldung von dem Glas 
maler Anton Kothgaßner, Wien, 1839. H. ii'5- 
1839. Technisches Museum. 
194 RANFTBECHER MIT ÄSKULAP, 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Zinnenornament in Gold und Silberätzung. Auf der Wandung 
ein Bildfeld mit Grisailledarstellung in Sepia: Äskulap, gestützt 
auf einen Schlangenstab, in Landschaft sitzend, ihm gegenüber 
ein Hahn. Einfache Goldeinfassung, darvinter Schrifttafel in 
Weiß und Aufschrift in Schwarz; »Gesundheit verlängere Dein 
Leben Und Freude verkürze die Zeit.« Auf dem unteren Teil 
der Wandung silbergelb geätzter Streifen mit Goldlinien ein 
gefaßt und Blattranke in Gold. Die Rillen des Fußwulstes mit 
Goldkanten. löteiliger Bodenstern, silbergelb geätzt. H. io'3. 
Sammlung Figdor. 
1Q5 RANFTBECHER MIT ALLEGORIE. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Zinnenornament in Gold und Silberätzung auf silbergelb 
geätztem Grund. Auf der Wandung ein Bildfeld, darauf auf 
weißem Grund eine vor einem Standbild der Fruchtbarkeit 
kniende weibliche Figur, der Göttin Früchte darbringend, in 
breiter Goldeinfassung. Darunter auf einer weißen Schrifttafel in 
Schwarz geschrieben: »Die Erkenntlichkeit.« Auf der Wandung 
unten silbcrgelb geätzter Streifen mit goldener Blattranke. 
Rillen des Fußwulstes mit Goldkanten. löteiliger Rodenstern, 
silbergelb geätzt. H. ii ö. 
A. Atiersperg. 
196 RANFTBECHER MIT ALLEGORIE. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
antikisierende Goldborte auf silbergelb geätztem Grund. Auf 
der Wandung ein Bildfeld mit Darstellung eines Mädchens 
87
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.