MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

89 
Fußplatte mit vergoldetem Rand, Bodenkugel mit silbergelb 
geätztem Facettenschliff, Der Deckel mit Walzenschliff, ver 
goldet. Um die Wandung der Kuppa umlaufend eine bunte 
allegorische Darstellung auf weißem Grund, darunter Verse, in 
Schwarz geschrieben auf Gold. Alter Zettelvermerk: Große 
Vase, reich vergoldet, mit einem allegorischen historischen 
Gemälde von Anton Kothgaßner in Wien 1830. H. 34. 
Technisches Museum. 
200 RANFTBECHER MIT ALLEGORIE. 
Lippenrand vergoldet, darunter Eierstabmotiv auf silbergelb 
geätztem Grund. Auf der Wandung ein Bildfeld mit bunter 
Darstellung auf weißem Grund. Neben einem Grabe sitzend 
ein junger Krieger mit Schwert, seine Brust und Beine unbe 
kleidet. Neben ihm ein Hund und ein Wappenstein. Die Dar 
stellung eingefaßt von einer antikisierenden Goldblättchen 
borte auf silbergelb geätztem Grund. Darunter auf weißem 
Schriftfeld in Schwarz: »Immorior fideliter!« Am untern Teil 
des Bechers silbergelb geätzter Streifen zwischen Goldlinien 
und Blattranken in Gold. Rillen des Fußwulstes mit Gold 
kanten. IdteiligerBodenstern, gelbgeätzt. H. ii'z.fAuf den Tod 
des Kaisers Franz.) 
A. Auersperg. 
201 RANFTBECHER. 
W'ie Nr. 197- H. ii, Frau Bertha Ktirtz. 
202 RANFTBECHER MIT EINER GENRESZENE. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Eierstabborte in Gold auf silbergelb geätztem Grund. Auf der 
Wandung eine bunte satyrische Darstellung nach Hogarth, 
auf weißem Grund, eingefaßt von einer mit antikisierendem 
Blättchenornament in Gold auf silbergelb geätztem Grund 
gezierter Umrahmung. Darunter Aufschrift in Schwarz auf 
weißem Schriftfeld: »Kaufen Sie moralische Bilder? Freund! 
bey den jetzigen Zeiten haben wir für die Kunst weder Zeit, 
noch Geld.« Auf der Rückseite unten silbergelb geätzte Borte
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.