MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

90 
zwischen Goldlinien mit Blattranke in Gold. Oberer Teil und 
Bodenfläche des Fußwulstes silbergelb geätzt. Rillen des Fuß 
wulstes vergoldet. löteiliger Bodenstem. H. 12T. 
Oskar Bondy. 
203 BECHER MIT GROTESKEN KÖPFEN. 
Abgesetzter ausladender Mundrand, der untere Teil des Bechers 
mit Olivfacetten. Mundrand mit antikisierendem Ornament in 
Schwarz und Silbergelbätzung. Darunter ein breiter Fries mit 
fünf in Schwarz gezeichneten grotesken Köpfen in der Art des 
Hogarth auf rosa Grund. Zwischen den Köpfen dreieckige 
Ornamentfelder in rosa radiert. Der untere Teil der Oliv 
facetten silbergelb geätzt. PI. lo'.S. 
Privatbesitz. 
204 RANFTBECHER MIT PUTTEN IM GEFÄNG 
NIS. (Abb. 14.) 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet. Auf der 
Wandung umlaufend sechs runde fensterartige Öffnungen in 
einem silbergelb geätzten Mauerwerk, mit Gold. In diesem 
zeigen sich auf schwarzem Hintergrund unbekleidete geflügelte 
Amoretten in Gefangenschaft. Rillen des Fußwulstes mit Gold 
kanten. löteiliger Stern in Silbergelbätzung. (Farbiger Original 
entwurf der Darstellung, welche sich auch auf Wiener Porzellan 
tassen findet, in der Sammlung von Originalzeichnungen der 
Wiener Porzellanmanufaktur in der Bibliothek des Österr. 
Museums, Inv. 77l/3S- Signiert; L. L. [Leopold Lieb]). H. lo'ö. 
A. Auersperg. 
205 RANFTBECHER MIT AMOR IM MOND. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Zinnenornament in Gold- und Silberätzung. Auf der Wandung 
hochrechtcckiges Bildfeld mit einer antikisierenden Gold 
einfassung auf silbergelb geätztem Grund, darin stehender 
Amor in einer Mondsichel auf schwarzem sternenbesäten Nacht 
himmel über Wolken. Darunter silbergelb geätzte Schrifttafel 
mit Aufschrift in Gold: »L’amour en Croissant.« Rillen des
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.