MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

236 BECHER MIT VERGISSMEINNICHT. 
In der Mitte eingezogen, Lippenrand vergoldet, darunter wag 
rechter Thyrsusstab in Silbergelb, darüber Blattranken in Gold. 
Unten zwei Goldstreifen. Auf der Wandung Ovalmedaillon mit 
einem Vergißmeinnichtzweig auf mattiertem Grund, eingefaßt 
von einer Ewigkeitsschlange, silbergelb und Gold. Unter dem 
Vergißmeinnichtzweig in Gold: »Meine Bitte.« löteiliger Boden 
stern, silbergelb geätzt. H. lo'ö. 
Um 1820. Frau Elvira Kodella, Graz. 
237 BECHER MIT JAHRESZAHL. 
In der Mitte eingezogen, Mundrand silbcrgelb geätzt, mit 
stilisierten Goldblüten. Auf der Wandung ein geschweiftes Bild 
feld in silbergelb geätzter Einfassung. In diesem auf mattiertem 
Grund in Blumen Ziffern; »1823.« Überdies ein Stiefmütterchen 
und Immortellen. UntenDoppelstreifen in Gold. 16 teiliger Boden 
stern, silbergelb geätzt. H. 10 2. 
1823. Österreichisches Mtiseum für Kunst und Industrie. 
238 BECHER MIT BLUMEN. 
In der Mitte eingezogen, Lippenrand mit Goldornament auf 
silbergelb geätztem Grund. Auf der Wandung weißes Bildfeld 
mit schwarzen Randstreifen. Im Bildfeld ein Rosen- und ein 
Vergißmeinnichtzweig und Aufschrift in Schwarz: »Ihr Bild und 
meine Bitte Glück zum neuen Jahr.« Unten silbergelb geätzter 
Streifen zwischen Goldlinien. 16 teiliger Bodenstern, silbergelb 
geätzt. H. lo'ö. 
Um 1820. Frau Bertha Kurtz. 
239 BECHER MIT STIEFMÜTTERCHEN. 
ln der Mitte eingezogen, wie Nr. 238. Im silbergelb eingefaßten 
Bildfeld Stiefmütterchenstrauß mit Band. Darunter Inschrift: »Die 
Blumen schon zur Reif gediehen Die gleichen meinen Phanta- 
sieen.« H. io'5. 
Um 1820. 
Frau Bertha Kurtz.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.