MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

HO 
260 ranftbecher mit BLUMENSTAUDEN. 
Nach oben erweitert, Lippenrand vergoldet. In drei durch 
Goldornament auf silbergclb geätztem Grunde getrennten 
Rundbogenfeldern Blumenstauden (Rosen, Stiefmütterchen und 
Immortellen). Darunter Aufschrift in Gold auf silbergelb ge 
ätztem Grund; Unsere Freundschaft Blühe Ewig.« Die Rillen 
des Fußwulstes mit Gold gekantet, löteiliger Bodenstern, 
silbergelb geätzt. II. iFi. Schidlof. 
261 RANFTGLAS MIT BLUMENSTRAUSS. (Abb. 17.) 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Zackenborte in Gold mit roten Punkten auf silbergelb geätztem 
Grund. Unterer Teil der Wandung und Fußwulst vergoldet. 
Auf der Wandung ein Bildfeld mit farbigem Blumenstrauß 
aus Rosen etc. auf silbergelb geätztem Grund, eingefaßt von 
einer silbergelb geätzten Umrahmung mit antikisierendem Gold 
blättchendekor. 16 teiliger Bodenstern, silbergelb geätzt. Am 
Boden alter Zettelvermerk aus dem Natipnalfabriksprodukten- 
kabinett: Gemaltes Trinkglas von dem Maler Ant. Kothgaßner 
in Wien, 1828. H. I2'4. 
1828. Österreichisches Museum für Kunst und Industrie. 
262 RANFTBECHER MIT BLUMENSTRAUSS. 
Nach oben erweitert, Lippenrand vergoldet, darunter Eier 
stabmotiv in Gold auf silbergelb geätztem Grund, auf der 
Wandung hochrechteckiges Bildfeld, in welchem ein bunter 
Blumenstrauß auf silbergelb geätztem Grund. Die Einfassung 
mit antikisierendem Blättchenornament. Fußwulst vergoldet, 
löteiliger Stern auf silbergelb geätztem Boden. H. 12'$. 
Kommerzialrat Robert Politzer. 
263 RANFTBECHER MIT BLUMEN UND FRÜCH 
TEN. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
antikisierende Palmettenborte in Gold. Auf der Wandung 
Bildfeld in silbergelb geätzter, mit antikisierendem Gold 
ornament gezierter Einfassung, die Ecken abgeschrägt. Tn
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.