MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

126 
315 RANFTBECHER MIT HL. JOHANNES VON 
NEPOMUK. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Eierstabmotiv in Gold auf silbergelb geätztem Grund. Auf der 
Wandung hochrechteckiges, von einer antikisierenden Gold 
borte auf silbergelb geätztem Grund eingefaßtes Bildfeld mit 
dem Brustbild des hl. Johannes, der in seinen Händen ein 
Kreuz und einen Palmzweig hält; im Heiligenschein weiße 
Sterne. Darstellung bunt, auf lila Grund. Darunter weiße 
Schrifttafel mit Antiqua-Aufschrift in Schwarz: »St. Joannes 
Nepomuc.« Auf der Rückseite der Wandung ein Kelch mit 
Hostie auf einem Buch, zu Seiten Weinrebe und Ähren mit 
rotem Band. Neben dieser Darstellung die Initialen: IN u. EB. 
Darunter schmaler silbergelb geätzter Streifen zwischen Gold 
linien und Blattornament in Gold. Fußwulst vergoldet. löteiliger 
Bodenstern, silbergelb geätzt. H. 12’5. 
Dr. Karl Feiler, Judendorf. 
316 RANFTBECHER MIT EINEM HAUS. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet, darunter 
Eierstabborte in Gold auf silbergelb geätztem Grund. Auf der 
Wandung querrechteckiges, von einer silbergelb geätzten, mit 
antikisierenden Goldblättchen gezierten Einfassung umgebenes 
Bildfeld, in diesem die bunte Darstellung des »Handlungs 
und Verpflegsinstitutes«. Auf der Rückseite unten silbergelb 
geätzter Streifen zwischen Goldlinien mit Palmetten und einer 
Blattranke, welche sich unterhalb des Bildfeldes fortsetzt. Die 
Rillen des Fußwulstes vergoldet. löteiliger silbergelb geätzter 
Bodenstern. H. 12'i. (Werkstattarbeit.) 
317 RANFTBECHER MIT ST.-VEIT-DOM. 
Nach oben erweitert, Lippenrand vergoldet, darunter Gold 
borte mit Eierstabmotiv auf silbergelb geätztem Grund. Unten 
schmale silbergelb geätzte Borte mit Ornamentstücken in Gold. 
Auf der Wandung Bildfeld mit farbiger Darstellung des Prager 
St.-Veit-Domes in silbergelb geätzter, mit antikisierendem Gold 
blättchenornament gezierter Umrahmung. Darunter silbergelb
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.