MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

130 
einer mit antikisierendem Goldornament auf silbergelb geätztem 
Grund gezierten Umrahmung. Auf der Rückseite Aufschrift 
in. Gold: »Ansicht von Hamburg.« Deckel mit Birnenzweig 
und Untertasse, Kupfer plattiert. H. des Glases I2'8. 
Böhmen, um 1820 — 1830. Julius Trieger. 
331 RANFTBECHER MIT LANDSCHAFTLICHER 
DARSTELLUNG. 
Nach oben sich erweiternd, Lippenrand vergoldet. Auf der 
Wandung farbiges Bild mit landschaftlicher Darstellung (Schloß 
an einem Flusse), eingerahmt von einer silbergelb geätzten, 
mit Goldornament gezierten Umrahmung, von welcher goldene 
Blütenzweige ausgehen. Über dem Fußwulst ein Goldstreifen, 
löteiliger Bodenstern, silbergelb geätzt. II. I2'7- 
Böhmen, um 1830. Professor Dr. E. Ullmann. 
332 RANFTBECHER MIT ANSICHT VON PRAG. 
Nach oben sich erweiternd, silbergelb geätzter Lippenrand mit 
weißem Blütendekor. Auf der Wandung hochsitzendes quer 
rechteckiges Bildfeld mit der bunten Darstellung von Prag in 
silbergelb geätzter Leisteneinfassung. Auf der Rückseite Auf 
schrift: »Die kleinere StadtPrag.« Fußwulst geschliffen. H. I2'7' 
Böhmen, um 1830, Julius Trieger. 
333 BECHER. 
Nach oben ausladend, geschliffen, mit abgesetztem Lippen 
rand, die Wandung achtkantig. Fußwulst und Boden geschliffen. 
Vorne auf der Wandung ein erhabenes quereckiges Bildfeld 
mit der bunten Darstellung von Frankfurt am Main. Ein 
gerahmt von einem antikisierenden Goldornament auf silber 
gelb geätztem Grund, darin Aufschrift: »Frankfurt am Main.« 
H. 13. 
Böhmen, um 1830, Leo Schidlof. 
334 BECHER. 
Geschliffen. Mit abgesetztem Lippenrand, die Wandung und 
der Fußwulst sechskantig. Vorne ein erhabenes querrecht-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.