MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

134 
Chinesenfigur auf Postament, dazwischen Vögel und Insekten. 
Auf der Fußplatte Insekten. H. I2'6. 
Frau Bertha Kurtz. 
346 BECHER. 
Nach oben stark ausladend, Mantelfläche und Fußwulst sechs;- 
fach geschält. Auf den oben bogenförmig abschließenden 
Flächen drei Jägerfiguren und ein Marterl auf umlaufendem 
Erdsockel. Bodenkugel. H. 9’5. 
Kommerzialrat Ernst Herzfelder, Wien—Netidorf. 
347 BECHER. 
Nach oben ausladend, achtfach geschält, der untere silber 
gelb geätzte Teil ausgebaucht, mit Walzen. Auf jeder zweiten 
Fläche der Wandung eine Handwerkerfigur und die Fortuna 
(Nestroysche Theaterfiguren). Boden mit Stern. H. ii'3. 
Anton Auersperg. 
348 BECHER. 
Nach oben sich erweiternd, sechsteilig geschält mit abgesetztem 
vergoldeten Lippenrand. Fußwulst gesteindelt, ebenso der 
Boden. Auf den Flächen Zeitfiguren (Papageno u. s. w.) auf 
Erdsockeln. Darunter Goldornament. II. io'6. 
Sofie Schmidt. 
349 BECHER. 
Geschweift, sechskantig geschliffen. Der untere Teil mit er 
habenen blattartigen Ansätzen. Lippenrand abgesetzt. Vorne 
ein querrechteckiges erhabenes Bildfeld mit abgeschrägten 
Ecken, darin zwei sitzende Chinesen und ein Papagei in 
Landschaft, bunt gemalt. Auf den übrigen Flächen Chinesen 
figuren auf Erdsockeln. Um das Bildfeld und auf dem unteren 
geschliffenen Teil Insekten. H. I2'4. 
Frau Bertha Kurtz. 
350 BECHER AUF FUSS. 
Die Kuppa nach oben ausladend mit abgesetztem Lippen 
rand. Achtfach geschält. Auf dem unteren Teil silbergelb
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.