MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

153 
Garteilgeräte und Weinreben auf Bandschleifeti geschnitten 
sind. Die einzelnen Felder sind oben durch Blumenguirlanden 
miteinander verbunden. Unter dem Lippenrand eine Zacken 
borte. Der Rand des Fußwulstes mit Schliff. Im Boden ein 
graviert : W. H. mit Henkel tt. 
Anfang iq. Jahrh. Professor E. Ulhuann. 
419 BECHER. 
Zylindrisch, unten ein Fries von schräggestellten, gravierten 
Spitzblättern, zwischen welchen kleine Blütenzweige. Auf der 
Mitte der Wandung ein von zwei Rillen begrenzter Fries 
mit abwechselnd einer geflügelten Lyra und einer Palette, 
mit Ähren und Weinlaub, durch Bänder untereinander ver 
bunden. Über und unterhalb des Frieses je eine Reihe von 
Blütenrosetten. Auf dem Boden eine sternförmige Blüten 
rosette. H. 9'2. 
Böhmen, Anfang ig.Jahrh. Privatbesitz. 
420 TRINKGLAS. 
Zylindrisch, unten mit Olivfacetten. Geschnitten, mit vier 
Deckelvasen, die durch Blumenguirlanden miteinander ver 
bunden sind. H. n'2. 
Böhmen, Anfang I9. Jahrh. 
Österreichisches Mtiseum für Kunst und Industrie. 
421 KELCHGLAS. 
Auf Fuß, eiförmig, der Fuß mit vierseitigem Schaft und 
Fußplatte. Der Kelch mit vier matten, rautenförmig gravierten 
Vertikalbändern, zwischen diesen leichte Vertikalranken. H 13 9. 
Böhmen, Anfang ig.Jahrh. PrivatbesitZ. 
422 BECHER. 
Zylindrisch, mit matten Vertikalbändern und Blütenborte. 
H. 9-4. 
Böhmen, Anfang Ig.Jahrh. 
Österreichisches Mtiseum für Kunst und Industrie.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.